Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Pakistan: Attentäter radelten mit Bombe ins Schlagloch - tot

Islamische Extremisten sind im Osten Pakistans bei einer Bombenexplosion ums Leben gekommen. Die drei mutmaßlichen Selbstmordattentäter hatten den Sprengstoff mit einem Fahrrad transportiert – und gerieten in ein Schlagloch.

Cheeche Watni/Pakistan – Die Männer hatten offenbar einen Anschlag geplant und den Sprengsatz auf einem Fahrrad transportiert, wo er durch den Ruck versehentlich explodierte, teilte die Polizei heute mit. Ein Passant erlitt Verletzungen.

Ziel des Anschlags sei möglicherweise ein von Hunderten Menschen besuchter Rindermarkt oder die Beerdigung eines Polizisten gewesen, erklärte die Polizei in der Provinz Punjab. Bei den Getöteten handelt es sich den Angaben zufolge um islamische Studenten, die Verbindungen zu einer verbotenen sunnitischen Extremistengruppe hatten.

In den vergangenen vier Wochen sind in Pakistan 30 Menschen bei Selbstmordanschlägen getötet worden. Für die Attacken wurden Anhänger der radikal-islamischen Taliban aus dem benachbarten Afghanistan verantwortlich gemacht.

abl/dpa/AP

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: