Pakistan Taliban bekennen sich zu Anschlag

Es traf vor allem Frauen und Kinder: Die Terrororganisation Taliban will für das Attentat in Lahore verantwortlich sein, bei dem sich ein Selbstmordattentäter in der Nähe eines Spielplatzes in die Luft sprengte.

Lahore in Pakistan
DPA

Lahore in Pakistan


Die Jamaat-ul-Ahrar, eine Splittergruppe der pakistanischen Taliban, hat sich zu dem Selbstmordanschlag in der pakistanischen Millionenstadt Lahore bekannt.

"Das ist eine Botschaft für Premierminister Nawaz Sharif, wir haben Lahore erreicht. Er kann machen was er will, aber er kann uns nicht aufhalten. Unsere Selbstmordattentäter werden weiterhin Anschläge verüben", sagte Ehsanullah Ehsan, ein Sprecher der radikalislamischen Gruppierung. Ziel des Anschlags in Lahore seien pakistanische Christen gewesen.

Der Anschlag erfolgte am Montag in einem Park Lahores, mindestens 63 Menschen wurden dabei getötet, die meisten von ihnen Frauen und Kinder. Mehr als 315 Menschen wurden teils schwer verletzt, sagte am Abend ein Minister der Provinz Punjab, Rana Mashood, gegenüber Medienvertretern. Der Einsatzleiter Arshad Zia sprach zunächst von 59 Toten und mindestens 250 Verletzten.

Der Sprecher der Armee, General Asim Bajwa meldete per Kurznachrichtendienst Twitter, dass die Regierung die Armee zur Sicherung des Geländes angefordert habe. Soldaten errichteten eine "Rote Zone". Der Ministerpräsident der Provinz Punjab, Shehbaz Sharif, rief eine dreitägige Trauerzeit aus.

Die Bundesregierung und die USA verurteilten den Terroranschlag scharf. "Dieser abscheuliche Anschlag gegen Familien in einem belebten Park zeigt, dass sich Terrorismus in seinem mörderischen Wahn gegen alle Menschen gleichermaßen richtet - gleich ob Mann oder Frau, jung oder alt, gleich welchen Glaubens und welcher Hautfarbe", erklärte eine Sprecherin des Auswärtigen Amts in Berlin. Der Sprecher des Nationalen Sicherheitsrates der USA, Ned Price, sprach von einer "feigen" und "entsetzlichen" Tat. Die USA stünden an der Seite des pakistanischen Volkes und der Regierung.

Die Taliban greifen immer wieder Zivilisten und Sicherheitsbeamte an. Im Dezember 2014 hatten pakistanische Taliban in Peschawar eine Schule überfallen und mehr als 130 Kinder getötet.

Lahore in der Provinz Punjab ist mit gut sieben Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Pakistans. Sie liegt nur wenige Kilometer von der Grenze zu Indien entfernt.

asc/Reuters/AP

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 51 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
spon-facebook-1440053692 27.03.2016
1. Das
Pakistan hat 2015 mehr Flüchtlinge aufgenommen als Deutschland. Meist Flüchtlinge, die vor den Talibs aus Afghanistan flüchten. Die EU hat, mit deutscher Initiative, Afghanistan zum "sicheren Herkunftsland " erklärt. Alle Afghanischen Flüchtlinge werden zurück geschickt. In diese Sicherheit. Armutserklärung des "christlichen Abendlandes ".
AllesKlar2014 27.03.2016
2. die pakistanischen Christen sollte Europa aufnehmen
Diese Anschlaege..wie weltweit alle Anschlaege, basieren auf der radikalislamischen wahhabitischen Lehre. Insofern richten sie sich nicht gegen alle Religionen.Hier geht es einfach um Glaeubige gegen Unglaeubige und territoriale Expansion des Islams.
30-06 27.03.2016
3. wer den teufel
ruft muss auch mit den konsequenzen umgehen koennen. Pakistans IS und militaer helfen dem Taliban schon seit langer zeit. http://www.newsmax.com/FareedZakaria/Afghanistan-Middle-East/2015/10/09/id/695501/ https://en.wikipedia.org/wiki/Inter-Services_Intelligence_activities_in_Afghanistan aehnlich wie proto IS gruppen und Al Qeada unterstuetzung mit waffen und training der USA erhielten
NicksAlleVergeben 27.03.2016
4.
aus dem Artikel: ---Zitat--- Es traf vor allem Frauen und Kinder ---Zitatende--- Die Zielgruppe war nicht "Frauen und Kinder", sondern Christen. Sprache ist mächtig! Es wird Zeit für Klartext. Diese Menschen wurden NICHT getötet, weil sie Frauen und Kinder waren, sondern weil sie NICHT Moslems waren. Daher hat das, sic!, etwas mit dem Islam zu tun. Zensur wäre unangebracht.
bgbabu 27.03.2016
5. schrecklich
ich habe selbst 2kinder...schlimm genug was passiert ist aber beim gedanken jemand tut das auch noch kindern an...grausam
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.