Pakistan Taliban richten 21 Soldaten hin

Sie wurden entführt, gefesselt und anschließend brutal hingerichtet: Taliban-Kämpfer haben 21 pakistanische Soldaten erschossen. Die Leichen lagen in einer unbewohnten Gegend im Nordwesten Pakistans. Ein Soldat überlebte das Massaker schwer verletzt.


Peschawar - Taliban-Kämpfer haben im Nordwesten Pakistans 21 Soldaten hingerichtet. Nach offiziellen Angaben wurden die pakistanischen Soldaten am Donnerstag nahe der Stadt Peschawar entführt und schließlich in einem unbewohnten Gebiet erschossen. Dort seien die 21 von Kugeln durchsiebten Leichen später gefunden worden, sagte ein örtlicher Regierungsvertreter am Samstag.

Die festgenommenen Männer seien an den Händen gefesselt, mit verbundenen Augen nebeneinander aufgestellt und nacheinander erschossen worden, teilte ein Vertreter der örtlichen Behörden der im Nordwesten des Landes liegenden Provinz Khyber am Sonntag mit. Ein weiterer Soldat sei lebend geborgen und in ein Krankenhaus gebracht worden. Einem anderen entführten Soldaten sei unverletzt die Flucht gelungen.

Rund 200 schwer bewaffnete Kämpfer hatten am Donnerstag zwei paramilitärische Trainingslager der Regierung nahe der Stadt Peshawar, unweit der nordwestpakistanischen Stammesgebiete, gestürmt. Sie töteten zwei Sicherheitskräfte unmittelbar und entführten mindestens 23 weitere. Die Angreifer waren mit schweren Waffen wie Mörsern und Raketenwerfern ausgerüstet.

Ein weiterer Regierungsvertreter sagte, die Behörden hätten einen Hinweis erhalten, dass vier Kilometer außerhalb des Lagers Leichen in der Wildnis lägen. Die Taliban hätten sich zu der Tat bekannt.

Die Getöteten gehörten einer paramilitärischen Gruppe an, die aus Mitgliedern der Paschtunen rekrutiert wurde, und unterstützten den Staat beim Kampf gegen islamistische Aufständische. Die Tehrik-e-Taliban Pakistan (TTP) sind mit den afghanischen Taliban verbündet, die gegen die US-geführten Nato-Truppen am Hindukusch kämpfen.

cib/Reuters/AFP

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 37 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
doc.nemo 30.12.2012
1. Das war Mord!
Zitat von sysopSie wurden entführt, gefesselt und anschließend brutal hingerichtet: Taliban-Kämpfer haben 21 pakistanische Soldaten erschossen. Die Leichen lagen in einer unbewohnten Gegend im Nordwesten Pakistans. Ein Soldat überlebte das Massaker schwerverletzt. http://www.spiegel.de/politik/ausland/pakistan-taliban-richten-21-soldaten-hin-a-875139.html
Diese Leute wurden nicht "hingerichtet", sondern ermordet.
derandersdenkende 30.12.2012
2. Sowas tut man nicht!
Zitat von sysopSie wurden entführt, gefesselt und anschließend brutal hingerichtet: Taliban-Kämpfer haben 21 pakistanische Soldaten erschossen. Die Leichen lagen in einer unbewohnten Gegend im Nordwesten Pakistans. Ein Soldat überlebte das Massaker schwerverletzt. http://www.spiegel.de/politik/ausland/pakistan-taliban-richten-21-soldaten-hin-a-875139.html
Ganz gleich wer so was macht oder duldet, es ist menschenverachtend! Wir sollten diese Gattung Mensch grundsätzlich überall verurteilen, egal wo und gegen wen sie ihre Verbrechen begehen, ob in Libyen, in Syrien, oder aber mit Drohnenhilfe an der afganisch-pakistanischen Grenze!
pantapan 30.12.2012
3. Zustimmung
Zitat von derandersdenkendeGanz gleich wer so was macht oder duldet, es ist menschenverachtend! Wir sollten diese Gattung Mensch grundsätzlich überall verurteilen, egal wo und gegen wen sie ihre Verbrechen begehen, ob in Libyen, in Syrien, oder aber mit Drohnenhilfe an der afganisch-pakistanischen Grenze!
Allerdings bin ich der Meinung, dass diese "Gattung Mensch" in jedem von uns steckt. Die Taliban, ohne für diese schrecklichen Morde eine Entschuldigung zu suchen, kämpfen für ihre Art zu leben. Diese Art unterscheidet sich gänzlich von unseren Werten und unserer westlichen Lebensphilosophie, ja ist ihr in großen Teilen sogar völlig entgegengestellt. Wie würden wir uns verhalten, wenn wir uns in einer ähnlichen Situation befänden und uns der Gegner personell und technisch weit überlegen wäre?
Oberleerer 30.12.2012
4.
Zitat von derandersdenkendeGanz gleich wer so was macht oder duldet, es ist menschenverachtend! Wir sollten diese Gattung Mensch grundsätzlich überall verurteilen, egal wo und gegen wen sie ihre Verbrechen begehen, ob in Libyen, in Syrien, oder aber mit Drohnenhilfe an der afganisch-pakistanischen Grenze!
Das war ein paramilitärisches Ausbildungslager. Die Leute wurden ausgebildet, um andere wie die Angreifer zu überfallen. Die hätten wissen sollen, was Gefangenen blüht. Wie sollen Verteilungskämpfe bei einer wachsenden Bevölkerung Ihrer Meinung nach ablaufen?
criticus antistuss 30.12.2012
5. Um ...
Zitat von OberleererDas war ein paramilitärisches Ausbildungslager. Die Leute wurden ausgebildet, um andere wie die Angreifer zu überfallen. Die hätten wissen sollen, was Gefangenen blüht. Wie sollen Verteilungskämpfe bei einer wachsenden Bevölkerung Ihrer Meinung nach ablaufen?
... die Verteilung welcher Resourcen geht es denn Ihrer Meinung nach dort?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.