Nahost-Konflikt Uno-Sicherheitsrat soll israelischen Abzug anordnen

Der Friedensprozess soll noch diese Woche in London erneut angeschoben werden. Nun haben die Palästinenser beschlossen, den Uno-Sicherheitsrat anzurufen: Er soll ein Ende der israelischen Besatzung einfordern.

Tränengas nahe Ramallah: Palästinenser fordern Uno-Resolution
REUTERS

Tränengas nahe Ramallah: Palästinenser fordern Uno-Resolution


Ramallah - Die Palästinenserführung will dem Sicherheitsrat der Vereinten Nationen einen Entwurf für eine Resolution vorlegen. Darin soll ein Ende der israelischen Besatzung binnen zwei Jahren gefordert werden. Das berichteten palästinensische Medien nach einer Sitzung des Präsidenten der Autonomiebehörde, Mahmoud Abbas, mit Vertretern der Fatah-Bewegung und der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO).

Am Dienstag will sich der palästinensische Chefunterhändler Saeb Erekat zunächst mit US-Außenminister John Kerry in London treffen, hieß es. Danach solle der Vorschlag dem Uno-Sicherheitsrat unterbreitet werden. Mehrere palästinensische Politiker nannten den Mittwoch als Abgabetermin. Kerry selbst hatte Abbas nach palästinensischen Angaben mehrmals um Aufschub der Initiative gebeten, die den Weg für einen unabhängigen Palästinenserstaat ebnen soll. Kerry bemüht sich weiterhin um eine Wiederaufnahme der im April abgebrochenen Friedensgespräche zwischen Israel und den Palästinensern.

Israel lehnt den Gang der Palästinenser zu den Vereinten Nationen als einseitigen Schritt ab. Ein Palästinenserstaat sei nur als Resultat von Friedensverhandlungen denkbar. Sollte es in der Frage zu einer Abstimmung kommen, wird mit einem möglichen Veto der USA gerechnet.

loe/dpa/AP



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.