Westjordanland Palästinenser tötet israelischen Siedler

Ein Palästinenser hat einen jungen Israeli an einer Bushaltestelle im Westjordanland getötet. Kurz darauf flog Israels Luftwaffe einen Angriff auf den Gaza-Streifen und tötete dabei ebenfalls einen Mann.


Jerusalem - Ein Palästinenser hat im Westjordanland einen israelischen Siedler angegriffen und tödlich verletzt. Der Angreifer sei in der Nähe des israelischen Kontrollpunktes Tapuach südlich von Nablus auf den bewaffneten Israeli losgegangen, berichtet die Zeitung "Haaretz".

Der genaue Tathergang ist noch nicht klar. Der Palästinenser habe dem Siedler dessen Waffe entrissen und ihn erschossen, teilte die Polizei via Twitter mit. Anschließend habe er das Feuer auf israelische Soldaten eröffnet. Die hätten das Feuer erwidert und ihn verletzt. Polizeisprecherin Luba Samri sagte, der "palästinensische Tatverdächtige stach auf den Israeli ein, der an der Haltestelle saß".

Nach Angaben des israelischen Sanitätsdienstes Magen Adom starb der Israeli noch am Ort des Anschlags. Der Palästinenser wurde mit nicht lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Das Militär teilte auf Anfrage mit, der Vorfall werde untersucht. Nach Medienangaben war es das erste Mal seit mehr als eineinhalb Jahren, dass ein Israeli im Westjordanland getötet wurde.

Luftangriff auf Gaza-Streifen

Unterdessen flog die israelische Armee einen Luftangriff auf den Gaza-Streifen. Bei dem Angriff, der auf ein Motorrad zielte, starb ein Mann. Zudem seien drei Passanten bei der Explosion einer Rakete verletzt worden, sagte der Sprecher des Hamas-Gesundheitsdienstes.

Unbestätigten Presseberichten zufolge soll der Getötete an Raketenangriffen auf die südisraelische Stadt Eilat beteiligt gewesen sein. Das israelische Militär bestätigte den Angriff auf Anfrage, nannte jedoch zunächst keine weiteren Details.

Der 29-Jährige wurde Anwohnern zufolge auf seinem Motorrad getroffen. Er habe offenbar für die Sicherheitskräfte der Hamas gearbeitet, sei aber auch ein Mitglied einer radikalen Salafisten-Gruppe gewesen.

Der israelische Luftangriff war der erste seiner Art seit einem achttägigen Krieg im November. Trotz des von Ägypten vermittelten Waffenstillstandes haben Islamisten in den vergangenen Wochen vom Gazastreifen aus sporadisch Raketen auf Israel abgefeuert.

fab/dpa/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.