Panne USA verkauften versehentlich vom Iran gesuchte Kampfflugzeugteile

Peinliche Panne im Pentagon: Das US-Verteidigungsministerium hat versehentlich Teile für Kampfflugzeuge verkauft, obwohl bekannt war, dass sie von Iran gesucht waren. An wen die Teile geliefert wurden, ist unklar.


Kongress - . Die 1400 Ersatzteile seien im Februar versehentlich an unbekannte Käufer geliefert worden, heißt es in einem Bericht einer Untersuchungsbehörde des US-Parlamentes. Da bekannt sei, dass der Iran für seine alternde Flotte von F-14-"Tomcat"-Kampfflugzeugen solche Teile suche, könne dies die nationale Sicherheit gefährden. Die Regierung wollte den Bericht nicht kommentieren.

Das Verteidigungsministerium hatte den Verkauf von F14-Ersatzteilen eigentlich im Januar gestoppt. Dem Bericht zufolge kam es trotzdem zu der Panne, weil das Ministerium nicht in der Lage war, eine automatisch erstellte Kontrollliste auf seiner Internetseite zu aktualisieren. Es gebe jedoch keinen Hinweis darauf, dass der Iran tatsächlich Teile erworben habe.

reh/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.