Zwei Monate vor Wahl in Paraguay: Präsidentschaftskandidat stirbt bei Hubschrauberabsturz

Ein Ex-Putschist, der nach dem höchsten Amt strebte: Lino Oviedo, Kandidat um die Präsidentschaft in Paraguay, ist bei einem Hubschrauberabsturz gestorben. In seiner Partei glaubt man nicht an einen Unfall.

Kandidat Lino Oviedo auf Wahlkampfveranstaltung: Parteisprecher spricht von Anschlag. Zur Großansicht
REUTERS

Kandidat Lino Oviedo auf Wahlkampfveranstaltung: Parteisprecher spricht von Anschlag.

Presidente Hayes - Der Ex-General soll nach einem Wahlkampftreffen in Concepción mit seinem Hubschrauber nahe der Stadt Presidente Hayes in ein schweres Gewitter geraten sein. Rettungsmannschaften fanden die Überreste der Maschine auf dem Landgut La Mocha über rund hundert Meter verstreut, berichtete die Zeitung "ABC Color". Das Flugzeug vom Typ Robinson 44 sei vermutlich nach dem Aufprall explodiert.

Der Ex-General war eine der umstrittensten Figuren in der Politik Paraguays: Ein Freiheitskämpfer einerseits, aber auch ein radikaler Nationalist. Oviedo hatte eine entscheidende Rolle 1989 beim Staatsstreich gegen Diktator Alfredo Stroessner gespielt. Er gehörte zu den Offizieren, die Stroessner vor 24 Jahren festnahmen und wurde so eine Schlüsselfigur auf dem Weg des südamerikanischen Landes zur Demokratie. "Er war einer der Menschen, die uns die Freiheit gebracht haben", erklärte Staatschef Franco am Sonntag.

Der Pressesprecher von Oviedos Partei Unace, César Durant, vermutete eine Anschlag. "Es handelt sich um einen politischen Mord. Oviedo hätte niemals einen Flug inmitten eines Gewitters gestartet", sagte er dem Rundfunksender Radio Cardinal. Zeugenberichte lassen aber auf einen Unfall, vielleicht sogar auf eine Mitschuld Oviedos schließen: Der Zeitung "ABC Color" berichteten mehrere Menschen, Oviedo habe den Piloten energisch aufgefordert, den Flug nach Asunción zu unternehmen, obwohl dieser auf die Gewittergefahr hingewiesen und zudem eingewendet habe, dass die Maschine nicht für Nachtflüge zugelassen sei. Innenminister Carmelo Caballero kündigte eine Untersuchung des Unfalls unter Beteiligung internationaler Experten an.

Oviedo war Heereskommandeur bis 1996, als er wegen seiner mutmaßlichen Verbindung zu einem gescheiterten Putsch gegen den damaligen demokratisch gewählten Präsidenten Juan Carlos Wasmosy abgesetzt wurde. Oviedo wurde zu zehn Jahren Haft verurteilt, konnte jedoch ins Ausland fliehen. Auch an der Ermordung von Vizepräsident José María Argaña im März 1999 soll Oviedo beteiligt gewesen sein. Erst 2004 kehrte er freiwillig aus Brasilien nach Paraguay zurück und trat seine Haftstrafe an. Drei Jahre später wurde er freigelassen.

Die Auswirkungen von Oviedos Tod auf die Präsidentschaftswahl in Paraguay Mitte April dürften eher begrenzt sein. Oviedo hatte viel von der Popularität, die er direkt nach seiner Freilassung aus dem Gefängnis noch genoss, eingebüßt. Bei der Wahl 2008 war Oviedo mit 21,8 Prozent der Stimmen noch auf dem dritten Platz gelandet, jetzt sahen ihn Umfragen nur noch bei rund sieben Prozent.

ade/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
Stäffelesrutscher 04.02.2013
Zitat von sysopDer Ex-General soll nach einem Wahlkampftreffen in Concepción mit seinem Hubschrauber nahe der Stadt Presidente Hayes in ein schweres Gewitter geraten sein. Paraguay: Präsidentschaftskandidat stirbt bei Hubschrauber-Absturz - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/paraguay-praesidentschaftskandidat-stirbt-bei-hubschrauber-absturz-a-881247.html)
Presidente Hayes ist keine Stadt, sondern ein Departamento.
2. War das Hubzeug
querschläger1959 04.02.2013
nun ein Flugschrauber, oder umgekehrt? Zitat:"Presidente Hayes - Der Ex-General soll nach einem Wahlkampftreffen in Concepción mit seinem Hubschrauber nahe der Stadt Presidente Hayes in ein schweres Gewitter geraten sein. Rettungsmannschaften fanden die Überreste der Maschine auf dem Landgut La Mocha über rund hundert Meter verstreut, berichtete die Zeitung "ABC Color". Das Flugzeug vom Typ Robinson 44 sei vermutlich nach dem Aufprall explodiert." Oviedo-stramm rechts und Held Aller nach Zucht und Ordnung rufenden, hat sich tragischerweise als Gott über das tobende Unwetter erweisen wollen. Wes Geistes Kind Deutschstämmige und Deutsche in Paraguay noch/schon wieder sind, kann man hier nachlesen http://wochenblatt.cc/nachrichten/heute-vor-24-jahren/15650/
3. War das Hubzeug
querschläger1959 04.02.2013
nun ein Flugschrauber, oder umgekehrt? Zitat:"Presidente Hayes - Der Ex-General soll nach einem Wahlkampftreffen in Concepción mit seinem Hubschrauber nahe der Stadt Presidente Hayes in ein schweres Gewitter geraten sein. Rettungsmannschaften fanden die Überreste der Maschine auf dem Landgut La Mocha über rund hundert Meter verstreut, berichtete die Zeitung "ABC Color". Das Flugzeug vom Typ Robinson 44 sei vermutlich nach dem Aufprall explodiert." Oviedo-stramm rechts und Held Aller nach Zucht und Ordnung rufenden, hat sich tragischerweise als Gott über das tobende Unwetter erweisen wollen. Wes Geistes Kind Deutschstämmige und Deutsche in Paraguay noch/schon wieder sind, kann man hier nachlesen Heute vor 24 Jahren » Stroessner, Diktatur, Glück, Erinnerung, Schreiben, Exil » Das Wochenblatt aus Paraguay (http://wochenblatt.cc/nachrichten/heute-vor-24-jahren/15650/)
4. optional
Esteban_Escobar_7 04.02.2013
Die Region entlang des nördlichen Rio Paraguay ist bekannt als Gefahrenzone für Flieger; es schon mehrfach zu Abstürzen von Kleinflugzeugen. Zuletzt starben im November drei Viehzüchter, ebenfalls im departamento Villa Hayes - http://www.abc.com.py/edicion-impresa/judiciales-y-policiales/tres-hacendados-fallecen-al-capotar-un-avion-en-el-chaco-478834.html . Bei einem Wetterumschwung stossen hier heisse Luftmassen aus dem Norden und kalte Luftmassen aus dem Süden weitgehend ungehindert aufeinander, und wehe dem Flieger, der zwischen die Luftfronten gerät.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ausland
RSS
alles zum Thema Paraguay
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 4 Kommentare