Frankreich Al-Jazeera-Journalisten wegen Drohnen in Gewahrsam

Immer wieder überfliegen Drohnen Paris. Wer sie steuert, gibt den Franzosen Rätsel auf. Nun hält die Polizei drei Journalisten von Al Jazeera fest. Dabei drehten sie nach eigenen Angaben nur einen Fernsehbeitrag.


Paris - Wer steuerte die Drohnen über Paris? Diese Frage beschäftigt die Polizei in der französischen Hauptstadt. Nun hat sie drei Journalisten des arabischen Nachrichtensenders Al Jazeera in Gewahrsam genommen. Sie sollen eine der Drohnen gesteuert haben - das ist über Paris nicht erlaubt.

Die Polizisten sahen eine Drohne über den Wäldern von Bois de Boulogne im Westen der Hauptstadt, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Daraufhin hätte die Polizei die Journalisten festgehalten. Es sei jedoch unklar, was die drei 70-, 54- und 36-Jährigen mit der Aktion erreichen wollten.

Al Jazeera erklärte, die Journalisten hätten einen TV-Bericht über die mysteriösen Drohnen drehen wollen. "Wir werden den Vorfall kommentieren, wenn mehr Informationen erhältlich sind", heißt es von dem Netzwerk, das in Katar stationiert ist. Nach französischem Recht können die Journalisten maximal 24 Stunden festgehalten werden.

Zentrum von Paris: Drohnensichtungen in der Nacht zum Dienstag
SPIEGEL ONLINE

Zentrum von Paris: Drohnensichtungen in der Nacht zum Dienstag

Erst am Mittwoch waren erneut kleine ferngesteuerte Flugobjekte über dem Eiffelturm gesichtet worden. Auch in der Nacht zu Dienstag waren fünf Drohnen über der französischen Hauptstadt entdeckt worden. Die Sicherheitsbehörden sind beunruhigt, weil die Flugobjekte strategisch sensible Bereiche im Zentrum der Stadt überflogen: Den Eiffelturm, die US-Botschaft, die Bastille, die Place de la Concorde und den Bereich um das Hôtel des Invalides.

Wer hinter den Flügen stecke und die Drohnen gesteuert habe, sei unklar, berichtete die französische Tageszeitung "Le Figaro" am Dienstag. Im Januar war bereits eine Drohne über dem Elysée-Palast, dem Amtssitz des Staatspräsidenten François Hollande, beobachtet worden. Seit Oktober vergangenen Jahres hatten Drohnen unbekannter Herkunft insgesamt 17-mal französische Atomkraftwerke und andere Nuklearanlagen überflogen.

vek/AFP/AP

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
edelweiss99 26.02.2015
1. Al Jazeera?
Nachdem es dem TV-Kanal gut gelungen ist die Deutungshoheit über das Weltgeschehen in der arabischen Welt zu gewinnen, ist nun offensichtlich Europa dran. Katar ist ein winziges Land, will jedoch in der Weltpolitik mitspielen! Leider ist die Einstellung der Scheichs zu den Menschenrechten bekannt - aber nicht wegen Al Jazeera, die die Lage schönreden (wie auch Blatter.
moritz040 26.02.2015
2. Was solche Geräte auslösen können
Diese Drohnen sorgen anscheinend für ordentlich Wirbel. Dabei tragen sie nicht mal Hellfire-Raketen.
SarahKern 28.02.2015
3. Damit wird in Häuser reingespannt !
Glaubt es oder glaubt es nicht: Diese Schwebeflüge belaufen sich einzig darauf, dass mit Wärmebildkameras on board Wände durchleuchtet und Vorgänge hinter Mauern beobachtet werden können - die Rede ist NICHT von orangenen oder roten Punkten.....Jeder Versuch darüber aufzuklären scheitert, weil GENAU diese Kriminellen ALLES dafür tun, um es weiter geheim zu halten. Schon Datenschutzbeauftragte warnten vor Jahren davor. Ja, richtig, in jedes beliebige Gebäude hinein - und das nicht erst seit gestern ! Denn sie sind finanziell sehr flexibel durch ihre zahlreichen kleinen bis sehr schwerwiegenden Straftaten. Es sind privatorganisierte, die im Dark Web auch Drogen und Waffen verkaufen, aber es werden auch vereinzelt Personen bestimmter Berufszweige bzw. Herkunft (drohnentechnisch) dazugehören. Das Gesetz, mit dem privater Drohnenbetrieb vor Jahren genehmigt wurde, ist nur zustande gekommen durch Organisierte Kriminelle (die auch das deutsche Internet grossflächig manipulieren) und die für umfangreiche Disinformationskampagnen zum Thema Drohnen im Internet gesorgt habe. Das war 2012 ! HEUTE sind DIESELBEN kriminellen Grüppchen im Internet WIEDER am Manipulieren was das Zeug hält.... nur diesmal geht's um das grosse Thema "Militarisierung" - für das sie sich seeeehr engagieren. Dazu zählt es auch, allerlei Lügenmärchen über Putin, Ukraine etc. zu verbreiten, wie auch dass deutsche Medien alle lügen würden. Es werden von hohen Wirtschaftskriminellen (die widerum kriminelle Geschäfte mit kriminellen Rüstungsfirmen oder privaten Miitär- und Sicherheitsunternehmen abwickeln werden) - oder von diesen selbst - Langzeit-Aufträge übers Dark Web an andere kriminelle Figuren, die z.T. professionelle Texter sind, gegen hohe Bezahlung vergeben, für die diese Grüppchen im gesamten deutschen Internet Lügen verbreiten - bis sie das gewünschte Ziel erreicht haben ! Dazu zählen viele vergangene Dinge, die ihr irgendwann diesem kriminellen Netzwerk zuordnen werden könnt, sobald dieses endlich auffliegt. Sie täuschen, manipulieren und sind professionell ausgestattet in Sachen Überwachungstechniken ! Ihre persönlichen Vorlieben: Kampfdrohnen - offiziell geben sie an, das Hobby 'Modellflug' zu betreiben ^^.
SarahKern 28.02.2015
4. Damit wird in Häuser reingespannt !
Glaubt es oder glaubt es nicht: Diese Schwebeflüge belaufen sich einzig darauf, dass mit Wärmebildkameras on board Wände durchleuchtet und Vorgänge hinter Mauern beobachtet werden können - die Rede ist NICHT von orangenen oder roten Punkten.....Jeder Versuch darüber aufzuklären scheitert, weil GENAU diese Kriminellen ALLES dafür tun, um es weiter geheim zu halten. Schon Datenschutzbeauftragte warnten vor Jahren davor. Ja, richtig, in jedes beliebige Gebäude hinein - und das nicht erst seit gestern ! Denn sie sind finanziell sehr flexibel durch ihre zahlreichen kleinen bis sehr schwerwiegenden Straftaten. Es sind privatorganisierte, die im Dark Web auch Drogen und Waffen verkaufen, aber es werden auch vereinzelt Personen bestimmter Berufszweige bzw. Herkunft (drohnentechnisch) dazugehören. Das Gesetz, mit dem privater Drohnenbetrieb vor Jahren genehmigt wurde, ist nur zustande gekommen durch Organisierte Kriminelle (die auch das deutsche Internet grossflächig manipulieren) und die für umfangreiche Disinformationskampagnen zum Thema Drohnen im Internet gesorgt habe. Das war 2012 ! HEUTE sind DIESELBEN kriminellen Grüppchen im Internet WIEDER am Manipulieren was das Zeug hält.... nur diesmal geht's um das grosse Thema "Militarisierung" - für das sie sich seeeehr engagieren. Dazu zählt es auch, allerlei Lügenmärchen über Putin, Ukraine etc. zu verbreiten, wie auch dass deutsche Medien alle lügen würden. Es werden von hohen Wirtschaftskriminellen (die widerum kriminelle Geschäfte mit kriminellen Rüstungsfirmen oder privaten Miitär- und Sicherheitsunternehmen abwickeln werden) - oder von diesen selbst - Langzeit-Aufträge übers Dark Web an andere kriminelle Figuren, die z.T. professionelle Texter sind, gegen hohe Bezahlung vergeben, für die diese Grüppchen im gesamten deutschen Internet Lügen verbreiten - bis sie das gewünschte Ziel erreicht haben ! Dazu zählen viele vergangene Dinge, die ihr irgendwann diesem kriminellen Netzwerk zuordnen werden könnt, sobald dieses endlich auffliegt. Sie täuschen, manipulieren und sind professionell ausgestattet in Sachen Überwachungstechniken ! Ihre persönlichen Vorlieben: Kampfdrohnen - offiziell geben sie an, das Hobby 'Modellflug' zu betreiben ^^.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.