Nach Paris-Attentaten Polizei nimmt vier Verdächtige in Gewahrsam

Sie sollen zum Umfeld des Paris-Attentäters Coulibaly gehört haben - nun hat die französische Polizei vier Menschen in Gewahrsam genommen. Unter ihnen soll eine Polizistin sein.


Paris - Zwei Monate nach der islamistischen Anschlagsserie von Paris hat die Polizei erneut vier Verdächtige in Polizeigewahrsam genommen. Sie sollen zum Umfeld des Attentäters Amedy Coulibaly gehören, meldet die Nachrichtenagentur AFP und beruft sich auf Justizkreise. Coulibaly soll Anfang Januar eine Polizistin und vier Geiseln in einem jüdischen Supermarkt erschossen haben.

Laut einem Bericht des französischen Senders Europe 1 soll unter den Verdächtigen auch eine Polizistin sein. Ihr Lebensgefährte hatte sich kurz vor dem Anschlag auf den Supermarkt in unmittelbarer Nähe von Coulibaly aufgehalten. Die Gendarmin, die zum Islam konvertiert ist, war Anfang Februar von ihren Funktionen suspendiert worden.

Sie wird verdächtigt, ihrem Lebensgefährten geholfen zu haben. Der Mann, der wegen anderer Delikte bereits in Haft ist, hatte einem Zeitungsbericht zufolge über sie Zugang zur Gendarmeriekaserne von Rosny-sous-Bois im Großraum Paris.

Bereits im Januar waren vier Verdächtige aus dem Umfeld Coulibalys in Untersuchungshaft genommen worden. Ihnen wird vorgeworfen, dem Islamisten geholfen zu haben, sich Waffen und Fahrzeuge zu beschaffen - ohne zwangsläufig dessen Anschlagsabsichten gekannt zu haben.

Auch gegen zwei Bekannte der beiden anderen Attentäter von Anfang Januar, der Brüder Chérif und Saïd Kouachi, wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Brüder Kouachi hatten am 7. Januar die Satirezeitung "Charlie Hebdo" gestürmt und dort und auf ihrer Flucht insgesamt zwölf Menschen erschossen.

vek/dpa/AFP

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
seine-et-marnais 10.03.2015
1. Berichtigung
-Polizei ist nicht Gendarmerie. Gendarmen sind Militärs und für die gelten andere Regeln als für Polizisten. Erst seit neuestem hat man die Strukturen etwas zusamengeführt. Früher war für die Gendarmen der Verteidigungsminister und die Polizei der Innenminister zuständig, heutzutage ist Cazeneuve der Innenminister zuständig. - Die Kaserne in Rosny-sous-Bois ist nicht eine x-beliebige Kaserne. Das Fort de Rosny ist das Herz- und Nierenstück der Gendarmerie in Frankreich. Hier sind zB alle wesentlichen EDV-Anlagen konzentriert, vieles was Forschung betrifft. - Aber das Hauptproblem ist wohl wie will die Gendarmerie 'die Gesinnung' von Militärs überprüfen damit keine radikalen Moslems dort ein- und ausgehen. In Deutschland gab es das in der Bonner Republik bezüglich der Kommunisten. Wo sind die Grenzen zwischen Gewissens- und Religionsfreiheit und dem Sicherheitsbedürfnis des Staates?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.