Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Frankreich: Pariser Polizei jagt mysteriöse Drohnenpiloten

Illustration einer Drohne über Paris: Die Piloten entkamen der Polizei Zur Großansicht
AFP

Illustration einer Drohne über Paris: Die Piloten entkamen der Polizei

Über Paris sind erneut zehn Drohnen gesichtet worden. Erstmals konnte die Polizei eines der Flugobjekte verfolgen - doch die Piloten entwischten mitsamt dem Gerät.

Paris - Die Polizei in Paris hat am Dienstagabend mindestens zehn Hinweise auf Drohnenflüge erhalten. Unter anderem wurde ein Flugkörper über dem Osten der französischen Hauptstadt gesichtet. Augenzeugen sahen dort drei Männer, die ihre Drohne vom Himmel zurückholten und mit einem schwarzen Fahrzeug wegfuhren, bevor die Polizei sie festnehmen konnte. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters und beruft sich auf eine Quelle bei der Polizei.

Ein Bericht von "France Info" bestätigt den Vorgang, ein Reporter twitterte über den Vorfall. Laut "Le Monde" konnten die Polizisten damit zum ersten Mal eine Drohne von der Porte de Montreuil bis zur Porte de Vincennes verfolgen. Dort jedoch entkamen die Piloten des Fluggeräts. Die französische Polizei wolle sie verfolgen, sagte ein Regierungssprecher am Mittwoch.

Seit Oktober haben die Behörden 60 Überflüge über Paris und französischen Atomanlagen gezählt. In der Hauptstadt wurden Drohnen auch über strategisch sensiblen Bereichen wie dem Eiffelturm, dem Präsidentenpalast und der US-Botschaft gesichtet. Die Sicherheitsbehörden konnten bisher weder einen der Hintermänner noch eines der Flugobjekte fassen. Der Hintergrund der Flüge ist bisher völlig unklar.

Innenminister Bernard Cazeneuve sagte am Dienstag vor dem Parlament, dass neue rechtliche Regelungen zu Drohnenflügen befürwortet würden, auch auf europäischer Ebene. Käufer der Flugobjekte würden bereits jetzt vorsorglich auf mögliche Strafen im Fall von Gesetzesverstößen hingewiesen.

Ein Journalist des Fernsehsenders Al-Jazeera wurde am Dienstag wegen eines unerlaubten Drohnenflugs in einem Pariser Park zu einer Geldstrafe von 1000 Euro verurteilt. Sein Fluggerät wurde zudem eingezogen. Der 34-Jährige hatte am 25. Februar die Drohne fliegen lassen, um eine Reportage über die mysteriösen Flüge in Frankreich zu drehen. Zu der Serie von Drohnenüberflügen besteht laut Ermittlern keine Verbindung.

vek/heb/AFP

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 62 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Abschießen,...
Airkraft 04.03.2015
Abschießen, die Dinger! Dann kann man zumindest mal DNA-Material Sicherstellen.
2. Drohnenflüge
fritze_bollmann 04.03.2015
Mal bei der amerikanischen Botschaft in Paris vorstellig werden, die Amerikaner kennen sich doch aus mit Drohnenflügen.
3. Warum...
fx33 04.03.2015
Warum regen sich die Franzosen so über die Drohnenflüge auf? Sind die in Frankreich verboten?
4. was Google darf.....
dynamite_2000 04.03.2015
ist den normal sterblichen nicht erlaubt. Dem Artikel fehlt es an Fakten. Warum darf eine Drohne in Paris nicht fliegen? Welches Gesetz steht dem entgegen? Wir werden offiziell von mehreren Geheimdiensten in der digitalen Kommunikation Totalüberwacht ohne gesetzliche Legitimation und ohne juristische Verfolgung. Schaut man aber den "Chefs" durch die Scheibe auf den Schreibtisch, eskalieren diese....und die Presse walzt es noch aus. Klassische Nebelgranatentaktik.
5. Abschiesen, superidee
markusma 04.03.2015
... nur sind die Teile nur 40cm groß und fliegen 60km/h ...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fläche: 543.965 km²

Bevölkerung: 64,204 Mio.

Hauptstadt: Paris

Staatsoberhaupt:
François Hollande

Regierungschef: Manuel Valls

Mehr auf der Themenseite | Frankreich | Frankreich-Reiseseite



Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: