"From Paris with Love" Das Rätsel der beschrifteten US-Bomben

"Liebesgrüße" aus Paris? Im Internet kursieren Fotos, die beschriftete US-Bomben im Nahen Osten zeigen sollen - deren angebliches Ziel: Stellungen der IS-Miliz. Doch es gibt erhebliche Zweifel an der Echtheit der Bilder.


Spitz zulaufende Bomben, darauf eine offenbar handschriftlich gekritzelte Botschaft: "From Paris with Love". Solche Bilder kursieren seit dem vergangenen Wochenende im Netz, die Geschichte dahinter geht auf den ersten Blick so: Soldaten der US-Armee haben nach den Terroranschlägen in Paris Bomben mit diesen Botschaften versehen, die für Terroristen der Terrormiliz "Islamischer Staat" in Syrien und im Irak vorgesehen waren.

Wo und wann diese Bilder entstanden sein sollen, wer sie gemacht hat - all das ist bislang noch nicht klar. Eine Recherche mit dem Bilder-Suchdienst TinEye ergibt jedoch, dass die Fotos wohl tatsächlich erst seit wenigen Tagen im Netz kursieren - was zunächst dagegen spricht, dass ein älteres Bild manipuliert und um die fraglichen Schriftzüge ergänzt wurde. Zudem gibt es Aufnahmen eines der Motive aus zwei verschiedenen Perspektiven. Erstmals aufgetaucht ist dieses Bild offenbar am Samstagmorgen auf Facebook.

Hey ISIS! USAWTFM is sending you a care package from the people of France.Now taking requests and dedications via our USAF support element.#makeawish

Posted by U.S Army W.T.F! moments on Samstag, 14. November 2015
Doch schon dieser frühe Veröffentlichungstermin wirft Fragen auf: Am Freitagabend hatte die Terrorserie Paris erschüttert, und schon am Samstagmorgen stand das Bild von den beschrifteten Flugkörpern im Netz. Zudem lässt sich nicht nachvollziehen, auf welche Weise genau das Bild seinen Weg aus der Krisenregion auf eine Facebook-Seite gefunden hat.

Vieles deutet daher aus Sicht von Skeptikern darauf hin, dass es sich um Fake-Fotos handelt: Der Radiojournalist Paolo Attivissimo etwa vertritt die Theorie, dass mehrere Jahre alte Fotos nachträglich um die Schriftzüge erweitert wurden. Ähnlich argumentiert sein französischer Kollege Adrien Sénécat: Es handele sich um einen Witz US-amerikanischer Komiker, schreibt er auf der französischen Buzzfeed-Seite.


Hinweis: In einer früheren Version des Artikels war von Raketen die Rede, es handelt sich bei den abgebildeten Waffen augenscheinlich jedoch um Bomben. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

mxw

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.