Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Protest in London: Stellungskrieg gegen Porno-Zensur

Protest in London: Der Facesitting-Sit-In Fotos
AFP

Weg mit den Fesseln, Schluss mit Facesitting: Die britische Regierung hat zehn Verbote für Online-Pornos made in UK erlassen. Das passt den Darstellern gar nicht - sie demonstrierten in eindeutigen Posen vor dem Parlament.

London - Britische Sexarbeiter haben gegen schärfere Regeln für Pornofilme protestiert. Das berichtet der "Guardian". Vor dem Parlamentsgebäude posierten sie in eindeutigen Posen. Einige trugen Masken, andere hüllten sich in Bettlaken. Die Aktivisten hofften auf mehrere Hundert Teilnehmer, offizielle Zahlen sind bislang nicht bekannt.

Hintergrund sind neue Regeln für Pornofilme, die das Parlament erlassen hatte. Verboten sind bestimmte Stellungen in Online-Porno-Clips, die als Paid-Content im Netz stehen. Die Regeln hatten seit dem Jahr 2003 für Filme gegolten, die in Sex-Shops zu bekommen waren.

Auch die Wettbewerbsfähigkeit der britischen Pornoindustrie sei gefährdet, so die Kritiker. Nutzer könnten schließlich auf härtere Filme aus dem Ausland zurückgreifen. Kleinere Fetisch-Filmstudios seien von der Neuregelung besonders betroffen, berichtet "Vice".

Die Demonstranten wenden sich vor allem gegen die Zensur. Organisatorin Charlotte Rose bezeichnete die neuen Regeln als "lächerlich" und als Bedrohung für die Ausdrucksfreiheit. Einige der nun verbotenen Stellungen könnten zwar als sexistisch ausgelegt werden. "Aber es geht nicht nur um Sexismus, es geht um Zensur", klagte Rose.

Verboten sind laut einer Liste des "Independent" unter anderem:

  • Demütigung
  • Schläge
  • Auf dem Gesicht sitzen
  • Fesseln
  • Aggressives Peitschen
  • Schläge mit Stöcken
  • Würgen
  • Pinkeln
  • Beleidigungen

Einer der Demonstranten bezeichnete die Regeln als sexistisch. Sie seien vor allem auf den sexuellen Genuss der Frauen ausgerichtet.

isa/jok

Diesen Artikel...
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 64 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Nicht aggressives Peitschen ist noch erlaubt?
dirkozoid 12.12.2014
Warum denn dann nicht auch pinkeln? Man kann doch auch nicht aggressiv jemanden anpinkeln. Und Schläge mit Gürteln etc. bleiben ok? Was hat die britische Regierung denn ausgerechnet gegen Stöcke? Seltsames Gesetz!
2. Nicht anonyme Abstimmung
Engelsgard 12.12.2014
Man sollte eine nicht anonyme Abstimmung über Pornographie machen. Ich bin überzeugt, dass 99% noch nie Pornos gesehen haben, 99,5% den Konsum von Pornos für schädlich halten und 95% Pornographie gerne aus dem Land verbannt hätten. Diese Regeln sind ja lächerlich. Gibt es in dem Fall eine Prüfstelle? Schauen die sich den ganzen Tag Pornos an um sicherzustellen, dass diese Szenen nicht so vorkommen und das Peitschen nicht zu aggressiv ist? Schade um das Votum der Schotten. Hatten die Japaner nicht so merkwürdige Regeln und was das nicht der Ursprung vom Tentacle-Porn? Vielleicht entsteht aus diesen Regeln eine neue Kategorie. P.s. an alle Futurama Fans: wir warten auf Ultra-Porn, nur für Leute über 160.
3.
oxybenzol 12.12.2014
Ich wette es wird nicht lange dauern bis ein Parlamentsmitglied beim einer hier verbotenen Sexpraktik gefilmt wird. Fesseln verbieten? Wo doch in vielen nicht pornographischen Filmen Anspielungen zu finden sind, gerade wenn es um Handschellen geht. Beleidigung verbieten? Ich bezweifele, dass dirty talk mit politisch korrekter Wortwahl funktioniert. Schläge verbieten? Wie hoch darf dann kinetische Energie der Hand bzw. wie laut der beim Aufprall enstehende Knall sein, wenn man seinem Partner einen Klapps auf den Po gibt?
4. Verwirrend
boblinger 12.12.2014
Wir reden hier über GB! Das Mutterland von Rohrstockfantasien mit Internatzöglingen! Das ist doch quasi ein Angriff auf die nationale Kultur, der hier läuft. Unbegreiflich.
5. Nicht
joann 12.12.2014
kann mit wohl aggressivem Peitschen verwechselt werden - kann man ja kaum auseinanderhalten - als verboten. Vielleicht Peitsch-Szenen, bei denen die Beteiligten alle schallend lachen ? Hmm... Nach Sichtung der Brit-Presse hatte ich hier schonmal geschrieben, dass nicht nur Pinkeln, sondern auch optisches Befeuchten diverser Teile verboten ist, weil man glauben kann, es handle sich um Pinkeln ;)
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: