Präsidentschaftswahl in Slowenien Borut Pahor muss in Stichwahl

Slowenien geht in die zweite Runde: Staatspräsident Borut Pahor hat Hochrechnungen zufolge etwa 47 Prozent der Stimmen erhalten - und damit die direkte Wiederwahl verfehlt. 

Borut Pahor (Archivfoto)
REUTERS

Borut Pahor (Archivfoto)


Der seit fünf Jahren amtierende slowenische Staatspräsident Borut Pahor muss sich Hochrechnungen zufolge einer Stichwahl stellen. Der 53-Jährige habe nach Auszählung von 87 Prozent der Stimmen 47,3 Prozent erreicht, berichtete die staatliche Wahlkommission.

Auf dem zweiten Platz befindet sich der Bürgermeister der Gemeinde Kamnik, Marjan Sarec (39), mit gut 24,8 Prozent. Er wird nun am 12. November in der Stichwahl gegen Pahor antreten. Die anderen sieben Kandidaten spielten keine Rolle.

hej/dpa

Mehr zum Thema


zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.