Pressekompass Netanyahus umstrittene Rede - das sagen die Medien

Israels Premier Netanyahu wettert vor dem US-Kongress über Irans Atomprogramm - ein Affront gegen Präsident Obama. Ist die Beziehung zu den USA gefährdet? Der Pressekompass präsentiert den Meinungstrend der Medien.

Politiker Netanyahu, Obama (Archivbild): Schlechte Stimmung
REUTERS

Politiker Netanyahu, Obama (Archivbild): Schlechte Stimmung




Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 26 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
atherom 03.03.2015
1.
genannten Medien, vor allem die Deutschen, würden Premier Netanyahu auch dann kritisieren, wenn er seinen Amtssitz der Hamas überlassen und Auflösung des Staates Israel verkünden würde. Ob die Rede vernünftig war, oder nicht? Schwer zu sagen. Aber ein Abkommen mit einem Staat, der in Libanon, Iraq, Syrien, Bahrain und Jemen wütet, Opposition drangsaliert (usw.usw), das dem Vernehmen nach, paar Jahre Aufschub, aber dafür Supergeschäfte bringen soll, löst Unbehagen aus.
Ulrike E. 03.03.2015
2. Wieso fühlt sich Nethanyahu so bedroht?
Seltsam, in Israel soll es *mindestens 200 Atomsprengköpfe* geben, und dann soll * eine einzige Atombombe*, falls der Iran je eine besitzen sollte, für Israel so gefährlich sein? Seit über 20 Jahren behauptet die israelische Regierung nun, dass dies gefährlich für die Existenz des israelischen Staates sei. Nein, gefährlich ist etwas anderes: ultrarechte Hardliner in der Regierung, die ohne Rücksicht auf andere *Fakten* schaffen wollen. Wäre schön, wenn die USA dem ein Ende setzten würde, so dass man eine *faire 2-Staaten-Lösung* in die Realität umsetzt. Wenn man jedoch weiterhin über alle Verfehlungen hinweg sieht, dann darf sich *kein westlicher Staat* beschweren, wenn es dort unten gewaltig knallen wird.
abongs 03.03.2015
3. So ist es wenn jemand...
... sich als "Überboss" fühlt. Ein Regierungschef kann sich einfach nicht erlauben im Fremden Land, ohne Zustimmung der dortigen Präsident, eine politische Rede zu halten. Das ist falsch. Punkt.
K.Mett. 03.03.2015
4. Meinung von was?
Die Meinung der Amerikaner ist wichtig und die stehe wie ihre gewählten Volksvertreter auf der Seite Israels. Dass das Teilen der internationalen Presse nicht passt ist belanglos. Lasst sie meckern.
silenced 03.03.2015
5.
Solche Leute wie Herr Netanyahu sind die wahren Terroristen auf dieser Welt. Es ist traurig, daß diesem Unfug welchen er verbreitet eine solch große Bühne gewährt wurde. Der Herr Friedensnobelpreisträger B. H. Obama sollte sich schämen!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.