Luxusleben des russischen Präsidenten: Putins Paläste

Allein die Toilette in einem seiner Flugzeuge soll 75.000 Dollar wert sein: Wladimir Putin führt Kritikern zufolge ein Leben in Luxus und verschwendet Steuergelder. Dabei inszeniert sich der Präsident gern als hart arbeitender "Galeeren-Sklave".

Russlands Präsident: Putins Prunk Fotos
DPA

Moskau - Der Naturbursche, der gern in der Wildnis Urlaub macht, der auf Pferden reitet, den Angelhaken zum Fischen auswirft: So hat sich Wladimir Putin in der Vergangenheit gern präsentiert. Hemdsärmelig und zupackend auch in der Freizeit, so sollten die Russen den Mann sehen, der 2008 zum Ende seiner zweiten Amtszeit über sein Leben als Präsident sagte: "Acht Jahre lang schuftete ich wie ein Galeeren-Sklave und gab alle meine Kräfte. Ich bin mit den Ergebnissen meiner Arbeit zufrieden."

Kritiker zeichnen ein anderes Bild des Kreml-Chefs, der nach vier Jahren als Ministerpräsident im Mai die Amtsgeschäfte als Präsident von Dmitrij Medwedew übernahm. Der Oppositionspolitiker und frühere Vizeregierungschef Boris Nemzow wirft dem 59-Jährigen vor, ein Luxusleben zu führen und dabei Steuergelder zu verschwenden. "Das Leben eines Galeeren-Sklaven", lautet der ironische Titel des Berichts, den Nemzow zusammen mit seinem Co-Autor Leonid Martjnjuk vorgelegt hat - und das Ergebnis ist nicht besonders schmeichelhaft für den Präsidenten: Putin habe sich an Reichtum und Luxus gewöhnt und wolle darauf nicht verzichten - dies sei einer der wichtigsten Gründe dafür, dass Putin an seiner Macht festhalte.

In dem Dossier, das sich auf Medienberichte stützt, werden die vermeintlichen Annehmlichkeiten aus dem Leben Putins aufgelistet. Von zwanzig Palästen und Villen ist die Rede, die dem Präsidenten für seine Arbeit und Empfänge zur Verfügung stehen sollen. Neun davon seien während der Regierungszeit Putins gebaut worden. Auf einem Foto wird etwa die Residenz Nowo-Ogarjowo in der Nähe von Moskau gezeigt. In der Residenz gibt es unter anderem ein Schwimmbad und einen Pferdestall. Andere Staatschefs seien nicht annähernd so üppig ausgestattet, schreiben Nemzow und Martjnjuk. So würden dem US-Präsidenten lediglich zwei Residenzen zur Verfügung stehen.

Putin verfüge zudem über 43 Flugzeuge und 15 Hubschrauber. In einem Flugzeug - einer Iljuschin-96, deren Kabine von einem Juwelier ausgestattet worden sein soll - soll allein die Toilette 75.000 US-Dollar gekostet haben. Ferner verfüge Putin über mehrere Luxusyachten. Den Autoren zufolge ist die "Olympia" der "Diamant in der Kreml-Flotte". Es handle sich um ein mit edlem Mahagoni-Holz ausgestattetes Boot mit fünf Decks - inklusive Whirlpool und Marmorbadezimmer.

Allein die Pflege und Instandhaltung von Putins Residenzen, Flugzeugen und Autos verschlinge jährlich zweieinhalb Milliarden Dollar. "Das ist ein dreister, zynischer und luxuriöser Lifestyle auf Kosten des Steuerzahlers", so Nemzow. In Russland würden mehr als 20 Millionen Menschen kaum "über die Runden kommen", während ihr Präsident es sich gutgehen lasse. Auch von Putins privater Uhrensammlung ist in dem Bericht die Rede. Sie wird von den Autoren auf rund 700.000 Dollar geschätzt.

Putin selbst hatte sein Einkommen zuletzt laut einem Bericht des "Guardian" auf 115.000 Dollar beziffert. Sein Lifestyle könne mit dem eines "Monarchen am Persischen Golf oder dem eines extravaganten Oligarchen" verglichen werden, schreiben die beiden Autoren.

Der Kreml wies die Kritik bereits vor der offiziellen Präsentation des Berichts zurück. Der Präsident nutze lediglich Staatseigentum, hieß es.

hen/anr

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 81 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Neiddiskussion
BoMoUAE 29.08.2012
Russland ist dank Erdoel und -gas-Exporten wieder reich und schon geht sie los, die Neiddiskussion. Alle Palaeste sind aus der Zarenzeit und wurden nicht von Putin gebaut. Ebenso haben die Schiffe schon Jahre auf dem Buckel. Und das ein Praesident eines so grossen Landes Hubschrauber und Flugzeuge zur Verfuegung hat, ist wohl das Normalste der Welt.
2. Soll wert sein ...?
juergw. 29.08.2012
Zitat von sysopAllein die Toilette in einem seiner Flugzeuge soll 75.000 Dollar wert sein: Wladimir Putin führt Kritikern zufolge ein Leben in Luxus und verschwendet Steuergelder. Dabei inszeniert sich der Präsident gern als hart arbeitender "Galeeren-Sklave". Putin lebt im Luxus sagen Kritiker - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,852736,00.html)
welche Kritiker denn bitte ?Namen !Die goldenden Türen im Kreml gibt es schon etwas länger.Ich wußte nicht,das der Kreml persönlicher Besitz von Putin ist.Merkel hat doch auch :eigenden Flieger,das Kanzleramt etc. Verschwendung von Steuergeldern hat doch auch in Deutschland Tradition.Merkwürdiger Artikel.
3. food stamps
hurricane 29.08.2012
Jaja Rußland und vor allem Putin ist ganz, ganz böse! Unterstützt doch Rußland Syrien und das passt dem Mainstream ja gar nicht! Dass 50 Millionen Amerikaner an den food stamps wie an der Nadel hängen, das wird natürlich niciht erwähnt!
4. Was soll der Neid des Habenichts
rolandjulius 29.08.2012
Wenn ich den Palais Schaumburg sehe, oder das Haus des , Bundeskanzlers,Bauruinen zukünftiger Opernhäuser, Luxusdampfer für die Neureichen, Stuttgart 21, vergeudete Chancen zur Eurokrise, was kümmert mich Putin, wenn er auf seinen Kremlin stolz ist? Den Prunk haben doch die Russen vom westlichen Europa gelernt, Hollande, ein Linker, sitzt auch in einem Palast, und so tut es auch die Queen und Carlos, die nicht einmal Politiker sind. Welche Idee steckt hinter diesen Artikel? Zur Sache, bitte, es gibt in Europa viel größere Probleme!
5. Alle russischen Herrscher
markus1907 29.08.2012
Zitat von sysopAllein die Toilette in einem seiner Flugzeuge soll 75.000 Dollar wert sein: Wladimir Putin führt Kritikern zufolge ein Leben in Luxus und verschwendet Steuergelder. Dabei inszeniert sich der Präsident gern als hart arbeitender "Galeeren-Sklave". Putin lebt im Luxus sagen Kritiker - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,852736,00.html)
hatten schon immer einen Hang zum Luxus und zur Verschwendung. Während das Volk hungerte oder verschimmeltes Brot essen musste, feierte die Oberklasse rauschende Feste in Ihren Prunkpalästen. Das ist nichts Neues.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ausland
RSS
alles zum Thema Russland
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 81 Kommentare

Bevölkerung: 142,958 Mio.

Fläche: 17.098.200 km²

Hauptstadt: Moskau

Staatsoberhaupt:
Wladimir Putin

Regierungschef: Dmitrij Medwedew

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Lexikon | Russland-Reiseseite