Russische Armee Putin tauscht auch Generalstabschef aus

Russlands Präsident Putin baut die Armeeführung um: Kurz nach der Entlassung des Verteidigungsministers muss auch der Generalstabschef gehen. Nachfolger wird ein Befehlshaber aus dem Tschetschenien-Krieg.

General Gerassimow: Zum neuen Generalstabschef ernannt
AP

General Gerassimow: Zum neuen Generalstabschef ernannt


Moskau - Drei Tage nach der Entlassung seines bisherigen Verteidigungsministers Anatolij Serdjukow hat der russische Präsident Wladimir Putin auch die Armeespitze neu besetzt. Der frühere Tschetschenien-Kommandeur Walerij Gerassimow werde Nachfolger von Generalstabschef Nikolai Makarow, kündigte Putin am Freitag nach Angaben russischer Nachrichtenagenturen an.

Gerassimow hatte im Tschetschenien-Krieg zu Beginn der Nullerjahre die russischen Truppen im Norden der unruhigen Teilrepublik im Nordkaukasus befehligt.

Putin treibt derzeit einen radikalen Umbau der russischen Armee voran. Am Dienstag entließ er Serdjukow und machte den bisherigen Gouverneur der Region Moskau, Sergej Schoigu, zu dessen Nachfolger. Als Begründung für den Wechsel nannte der Kreml Korruptionsermittlungen im Umfeld des Ministeriums, in denen auch Serdjukow eine Rolle spielen könnte. Es geht dabei auch um Unregelmäßigkeiten bei Immobiliengeschäften des Ministeriums, um enge Vertraute Serdjukows, die Millionen unterschlagen haben sollen.

Putin war im Mai nach dem Ende eines vierjährigen Intermezzos als Ministerpräsident eine dritte Amtszeit als Staatschef angetreten.

fab/AP/AFP

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 20 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
umff 09.11.2012
1. Hoffentlich ...
Zitat von sysopAPRusslands Präsident Putin baut die Armeeführung um: Kurz nach der Entlassung des Verteidigungsministers muss auch der Generalstabschef gehen. Nachfolger wird ein Befehlshaber aus dem Tschetschenien-Krieg. http://www.spiegel.de/politik/ausland/putin-tauscht-generalstabschef-von-russlands-armee-aus-a-866323.html
... werden da jetzt nicht die Unwilligen gegen die Willigen für ein wie auch immer geartetes Engagement im Nahen Osten ausgetauscht! Die Wahl zwischen einer Bedrohung durch iranische oder russische Atomwaffen wäre verheerend!
deus-Lo-vult 09.11.2012
2. ...
Zitat von sysopAPRusslands Präsident Putin baut die Armeeführung um: Kurz nach der Entlassung des Verteidigungsministers muss auch der Generalstabschef gehen. Nachfolger wird ein Befehlshaber aus dem Tschetschenien-Krieg. http://www.spiegel.de/politik/ausland/putin-tauscht-generalstabschef-von-russlands-armee-aus-a-866323.html
Jetzt setzt der lupenreine Demokrat die Hardliner ein, anstatt der unseligen demokratisch Gesinnten.
deus-Lo-vult 09.11.2012
3. ...
Zitat von umff... werden da jetzt nicht die Unwilligen gegen die Willigen für ein wie auch immer geartetes Engagement im Nahen Osten ausgetauscht! Die Wahl zwischen einer Bedrohung durch iranische oder russische Atomwaffen wäre verheerend!
Wieso Iran? Zuerst ist mal Syrien angesagt!
tolokno 09.11.2012
4. im Vergleich
Zitat von sysopAPRusslands Präsident Putin baut die Armeeführung um: Kurz nach der Entlassung des Verteidigungsministers muss auch der Generalstabschef gehen. Nachfolger wird ein Befehlshaber aus dem Tschetschenien-Krieg. http://www.spiegel.de/politik/ausland/putin-tauscht-generalstabschef-von-russlands-armee-aus-a-866323.html
In Demokratien und Rechtsstaaten werden Kriegsverbrecher verurteilt und landen im Gefängnis. In Putins evil empire machen sie Karriere. Tschetschenien. Russland begeht Kriegsverbrechen und Voelkermord. Ein Memorandum der Gesellschaft fuer bedrohte Voelker International, 18.11.1999 (http://www.gfbv.it/3dossier/cecenia/cecen-dt.html)
horsteldorf 09.11.2012
5.
Erinnert mich irgendwie an das hier: Rücktritt der Armeeführung: Türkisches Militär kapituliert vor Erdogan - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/ruecktritt-der-armeefuehrung-tuerkisches-militaer-kapituliert-vor-erdogan-a-777462.html)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.