Raketen-Angriff US-Drohne tötet mindestens neun Menschen in Pakistan 

Im Nordwesten Pakistans sind bei einem US-amerikanischen Drohnen-Angriff mindestens neun mutmaßliche Extremisten getötet worden. Zwei Raketen sind nach Angaben des Geheimdienstes in ein Haus in Nord-Waziristan nahe der Grenze zu Afghanistan eingeschlagen.


Peshawar - Bei einem US-Drohnenangriff im pakistanischen Grenzgebiet zu Afghanistan sind mindestens neun Menschen getötet worden. Das berichtet der pakistanische Geheimdienst.

Ein unbemanntes Flugzeug habe am Mittwoch zwei Raketen auf ein Gebäude im Stammesgebiet Nord-Waziristan abgefeuert, berichtete ein Mitarbeiter des Geheimdienstes, der ungenannt bleiben wollte. Mindestens neun Leichen und ein Dutzend Verletzte sollen aus den Trümmern geborgen worden sein.

Ein zweiter Geheimdienstmitarbeiter sagte der Nachrichtenagentur dpa, Kämpfer der afghanischen Taliban und des Hakkani-Netzwerks hätten das Haus als Versteck genutzt. Unter den Toten seien afghanische und pakistanische Aufständische. Das Hakkani-Netzwerk greift von Nord-Waziristan aus Ziele in Afghanistan an.

Die USA bekämpfen radikal-islamische Aufständische im pakistanischen Grenzgebiet zu Afghanistan seit Jahren mit Drohnen. Barack Obama hatte vor kurzem allerdings erstmals öffentlich bestätigt, dass Amerika in Pakistan Drohnen gegen mutmaßliche al-Qaida-Terroristen und andere militante Kräfte einsetzt.

Die USA hatten die Einsätze der unbemannten Flugzeuge in der Region vorübergehend eingestellt, nachdem bei einem Angriff amerikanischer Truppen aus Afghanistan heraus 24 pakistanische Soldaten getötet worden waren. Am 7. Januar nahmen die USA die Drohnen-Einsätze, die für großen Unmut in Pakistan sorgen, aber wieder auf.

Die Nachrichtenagentur AP berichtete, dass pakistanische Streitkräfte am Mittwoch nach eigenen Angaben Gespräche mit den USA und afghanischen Sicherheitskräften führten. Bei dem Treffen ging es um die besserere Koordination im Grenzgebiet zu Afghanistan. Das Gespräch war das erste seit dem US-Luftangriff im November auf die Grenzposten.

heb/dapd/dpa

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kuac 08.02.2012
1. Verlierer..
Zitat von sysopGetty ImagesIm Nordwesten Pakistans sind bei einem US-amerikanischen Drohnen-Angriff mindestens neun mutmaßliche Extremisten getötet worden. Zwei Raketen sind nach Angaben des Geheimdienstes in ein Haus in Nord-Waziristan nahe der Grenze zu Afghanistan eingeschlagen. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,814032,00.html
Pakistan wird eindeutig der Velierer dieser Strategie sein. Da die Islamisten gegen USA und deren Drohnen nichts unternehmen können, werden sie als Racheakt Pakistan mit Selbsmordanschlägen überziehen.
huggi 08.02.2012
2. Titel
Zitat von kuacPakistan wird eindeutig der Velierer dieser Strategie sein. Da die Islamisten gegen USA und deren Drohnen nichts unternehmen können, werden sie als Racheakt Pakistan mit Selbsmordanschlägen überziehen.
... passiert das nicht ohnehin? In der Zeit vom 1.1.2012 bis 6.2.2012 habe ich nur in Pakistan 226 Tote durch islamischen Terror gezählt. Sollte es sich um Taliban oder sonst irgendwelche gewalttätige islamische Gesellen gehandelt haben - was der Bericht ja nahelegt - so dürfte es durchaus die Richtigen getroffen haben. Zu glauben dass diese Gesellen Ruhe geben und Frieden suchen falls man sie in Ruhe lässt ist reine Illusion.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.