Medienbericht Erdogan soll zu Staatsbesuch nach Deutschland kommen

Staatsbankett, militärische Ehren, Empfang beim Bundespräsidenten: Der türkische Präsident Erdogan wird laut einem Zeitungsbericht nach Deutschland kommen - voraussichtlich im September.

Recep Tayyip Erdogan
DPA

Recep Tayyip Erdogan


Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan wird einem Bericht zufolge im Herbst zu einem Staatsbesuch nach Deutschland kommen. Die Reise Erdogans nach Berlin sei voraussichtlich Ende September geplant, meldet die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf Regierungskreise in Ankara und Berlin. Über das genaue Datum werde derzeit noch verhandelt.

Erdogan war zwar schon mehrmals - zuletzt 2014 - zu offiziellen Besuchen in Berlin. Die September-Visite wäre aber sein erster Besuch seit der Übernahme des Präsidentenamts vor vier Jahren.

Zum Protokoll eines Staatsbesuchs, der höchsten Stufe des diplomatischen Austausches, gehören laut "Bild" unter anderem ein Empfang durch den Bundespräsidenten mit militärischen Ehren und ein Staatsbankett.

Erdogan war bei den türkischen Präsidentschafts- und Parlamentswahlen im Juni im Amt bestätigt worden. Durch die Verfassungsreform vom vergangenen Jahr und der damit verbundenen Einführung des Präsidialsystems in der Türkei erhält der Staatschef einen deutlichen Machtzuwachs.

wal/dpa



insgesamt 141 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Filsbachlerche 28.07.2018
1. Nach den Vorkommnissen in der Mongolei
wäre es empfehlenswert, diesen Staatsbesuch abzusagen. Oder soll sich unser Bundespräsident - wie weiland Lübke in Afrika - die Hand verbinden müssen, um Erdogan die Hand zu geben?
grauermann 28.07.2018
2. Ich werde da sein ...
um ihn zu begrüssen wie ein Feind, der mich einen Nazi und Kriegsverbrecher nennt. Mein Gedächtniss ist gut und ich habe nicht vergessen.
#4711 28.07.2018
3. Wer will
den denn hier sehen? Ein paar feurige Verehrer, ein paar Leute denen Orban eigentlich reichen sollte, ein paar Leute denen ein islamischer Staat imponieren würde, aber ich brauch solche Besucher nicht!
athene noctua 28.07.2018
4. Warum denn nicht?
Mohammad Reza Pahlavi war vor gut 50 Jahren doch auch mal zum Staatbesuch in Berlin (damals noch Westberlin), warum soll der "Padischah von Ankara" dort nicht mit offenen Armen begrüßt werden. Dachlatten gibt's überall in den Baumärkten günstig zu erstehen.
hugahuga 28.07.2018
5.
Man kann annehmen, dass Merkel hier dem Wunsch der US Eliten (nicht Trump) nachkommt, die ihre Felle wegschwimmen sehen, wenn Erdogan sich den BRICS Staaten annähert bzw Russland bevorzugt. Letztlich waren es diese Eliten, die seit Jahr und Tag dafür plädierten, die Türkei in die EU aufzunehmen. Wieder einmal ist Merkel egal, wie die deutsche Bevölkerung darüber denkt, wieder einmal handelt sie in fremdem Auftrag gegen den deutschen Bürger. Allerdings wird die deutsche Industrie - der es um Geldmachen geht - dem nichts entgegensetzen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.