"New York Times"-Bericht Ex Tillerson

Es lag schon lange in der Luft, demnächst soll es offenbar Wirklichkeit werden: US-Präsident Donald Trump will seinen Außenminister Rex Tillerson nach einem Medienbericht bald entlassen und durch den CIA-Chef Mike Pompeo ersetzen.

Rex Tillerson
AFP

Rex Tillerson


US-Außenminister Rex Tillerson soll einem Medienbericht zufolge abgelöst werden. An seine Stelle solle in den kommenden Wochen CIA-Direktor Mike Pompeo rücken, berichtete die "New York Times" am Donnerstag unter Berufung auf hochrangige Regierungsvertreter.

Bei der CIA soll auf Pompeo demnach der Republikaner Tom Cotton folgen, Senator aus dem US-Bundesstaat Arkansas. Dieser habe bereits seine Bereitschaft signalisiert, schreibt die "New York Times". Es sei aber noch nicht klar, ob Präsident Donald Trump dem Vorhaben endgültig zugestimmt habe. Die Nachrichtenagentur Reuters zitiert einen Regierungsvertreter, nach dem der Plan bereits seit einigen Wochen in Arbeit sei. Der Wechsel im Kabinett solle zum Jahresende oder wenig später erfolgen.

Das Weiße Haus dementierte den Bericht nicht. Sprecherin Sahra Huckabee Sanders sagte lediglich, Tillerson führe weiterhin das Außenministerium. Es gebe derzeit nichts zu verkünden.

Mike Pompeo
AP

Mike Pompeo

Mit Tillersons Abgang war schon lange gerechnet worden. Der Minister war in der Vergangenheit mehrfach von Trump brüskiert worden. Unter anderem distanzierte sich der Präsident öffentlich vom Nordkorea-Kurs Tillersons. Dieser hatte sich für Verhandlungen mit Pjöngjang eingesetzt. Vor Wochen war bereits die Uno-Botschafterin Nikki Haley als mögliche neue Außenministerin gehandelt worden. Haley erklärte jedoch, sie habe kein Interesse.

Am Donnerstag war Bundesaußenminister Sigmar Gabriel noch mit seinem Amtskollegen Tillerson in Washington zusammengekommen. Der Trump-kritische republikanische US-Senator Bob Corker sprach ebenfalls am Donnerstag mit Tillerson - und sagte, der Minister habe nichts von Entlassungsplänen gewusst.

kev/dpa/Reuters



insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ayberger 30.11.2017
1. Bei Focus-Onlineläuft gerade
18.18 Uhr ein Laufband: Tillerson bleibt Außenminister, also nix mit der schönen Titel-Wortspielerei ...
tinnytim 30.11.2017
2.
Wie lange lag denn diese Überschrift in der Schublade? Aber guter Aufmacher! Hat Trump wohl gemerkt, dass Tillerson zu lange Alphatier war, um sich jetzt einem solchen Bauernfänger zu unterwerfen.
Atheist_Crusader 30.11.2017
3.
Zitat von ayberger18.18 Uhr ein Laufband: Tillerson bleibt Außenminister, also nix mit der schönen Titel-Wortspielerei ...
Naja, wenn man bedenkt von welcher Administration wir hier reden sind Rücktrittsmeldungen nicht so sehr falsch, sondern bestenfalls zu früh ;)
thomasco 30.11.2017
4.
Eins bleibt ja konstant bei Trump, so schnell wie Trump feuert niemand. Bekommen die Gefeuerten auch alle Pension. Das wird dann teuer.
Bueckstueck 30.11.2017
5.
Zitat von thomascoEins bleibt ja konstant bei Trump, so schnell wie Trump feuert niemand. Bekommen die Gefeuerten auch alle Pension. Das wird dann teuer.
Wenn man wie trump umfassend inkompetent sowie psychisch labil ist und unter Grössenwahn leidet, dann müssen und werden die Schuldigen immer gefunden. Bis auf Mathis wäre nach Tillerson wohl keiner mehr vom inneren Zirkel des Kabinetts mehr übrig - nach 10 Monaten. Wieder ein Rekord. Wieder ein negativer.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.