Rüstung: USA und Saudi-Arabien besiegeln Milliarden-Waffendeal

Saudi-Arabien soll 84 Kampfjets vom Typ F15 aus den USA erhalten. Die beiden Länder haben einen Waffendeal in Höhe von rund 30 Milliarden Dollar unterzeichnet - Washington nannte die Vereinbarung ein Zeichen dafür, dass die USA auf ein starkes saudi-arabisches Militär setzen würden.

F15-Kampfbomber: USA liefern Dutzende Flugzeuge an Saudi-Arabien Zur Großansicht
DPA

F15-Kampfbomber: USA liefern Dutzende Flugzeuge an Saudi-Arabien

Honolulu - Die US-Regierung verspricht sich von dem Deal einen starken Impuls für die schwächelnde Wirtschaft: Die USA haben mit Saudi-Arabien einen Vertrag zur Lieferung von Kampfjets im Gesamtwert von knapp 30 Milliarden Dollar geschlossen.

Das US-Präsidialamt teilte am Donnerstag mit, der Auftrag werde in den USA mehr als 50.000 Arbeitsplätze sichern und der US-Wirtschaft pro Jahr einen Schub von 3,5 Milliarden Dollar geben. Die Einigung sieht die Produktion von 84 neuen Flugzeugen durch Boeing sowie die Modernisierung von 70 bestehenden Maschinen vor. Hinzu kämen noch die Lieferung von Munition, Ersatzteilen, sowie Training und Wartung, teilte ein Sprecher in Honolulu mit, wo US-Präsident Barack Obama derzeit seine Ferien verbringt.

Die Vereinbarung sei ein Zeichen dafür, dass die USA auf ein starkes saudi-arabisches Militär in der Region setzten, heißt es weiter in der Erklärung.

Bereits vor etwa einem Jahr hatte der US-Kongress einem auf zehn Jahre angelegten Rüstungsgeschäft mit Saudi-Arabien im Wert von 60 Milliarden Dollar zugestimmt. Darin enthalten war der Verkauf von F-15-Flugzeugen, Hubschraubern, verschiedener Raketen, Bomben sowie Radarwarnungssystemen und Nachtsichtgeräten. Einige Abgeordnete stimmten dem Geschäft erst zu, nachdem ihnen versichert wurde, dass es keine Bedrohung für die militärische Überlegenheit Israels in der Region darstelle.

Der "New York Times" zufolge will die Obama-Regierung zudem ein Geschäft mit dem Irak abwickeln. Dabei gehe es um Kriegsmaterial im Wert von elf Milliarden Dollar. Der Plan ist innerhalb der Regierung aber höchst umstritten.

hen/Reuters/dapd

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 18 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
kinich_janaab 29.12.2011
Zitat von sysopSaudi-Arabien soll 84 Kampfjets vom Typ F15 aus den USA erhalten. Die beiden Länder haben einen Waffendeal in Höhe von rund 30 Milliarden Dollar unterzeichnet - Washington nannte die Vereinbarung ein Zeichen dafür, dass die USA auf ein starkes saudisches Militär setzen würden. Rüstung: USA und Saudi-Arabien besiegeln Milliarden-Waffendeal - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,806298,00.html)
Wird Saudi Arabien seitens USA nicht als Diktatur betitelt? Sondern? Demokratie? Was ist mit den Frauenrechten in SA? Was ist mit der Doppelmoral der USA? Ist das ok so? Ich kann der US-Regierung nur einen Zerfall wünschen. Leider werden viele unschuldige Menschen davon betroffen sein, aber das ist wohl der einzige Weg die Welt wieder aufantmen zu lassen. Diese Kolonialpolitik zerstört die Welt, allerdings kapieren das die meisten Ignoranten nicht. Und ich fordere die deutsche Regierung auf sich wenigstens an das GG zu halten: -keine Angriffskriege -keine Waffenverkäufe. Leider werden die Verantwortlichen Waffenschieber nicht zur Verantwortung gebracht.
2. Gute Idee!
schnitti23 29.12.2011
Saudi- Arabien ist ja keine Diktatur, sondern eine lupenreine Demokratie, in der alle Bürgerrechte und Menschenrechte gewahrt werden. Kürzlich hat sogar eine Frau selber ein Auto gefahren. Daher ist es nur folgerichtig, diesen demokratischen Fels unter allen Umständen aufzurüsten, um dem Bösen an sich in der Nachbarschaft standhalten zu können. Was wären wir ohne die Schwarz-Weiss-Sicht der Amerikaner? Womöglich würden wir selber anfangen, zu denken....
3. ...
ein anderer 29.12.2011
Zitat von sysopSaudi-Arabien soll 84 Kampfjets vom Typ F15 aus den USA erhalten. Die beiden Länder haben einen Waffendeal in Höhe von rund 30 Milliarden Dollar unterzeichnet - Washington nannte die Vereinbarung ein Zeichen dafür, dass die USA auf ein starkes saudisches Militär setzen würden. Rüstung: USA und Saudi-Arabien besiegeln Milliarden-Waffendeal - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,806298,00.html)
Es gibt totalitär regierte Länder die nach einer Revolution der Bevölkerung in unserer Zeit ankommen werden und solche die danach ins tiefste Mittelalter abrutschen. Weshalb muss die USA ausgerechnet den grössten Waffendeal mit einem Land abschließen das zur letztgenannten Kategorie gehört.
4. Pilotinnen
ted211 29.12.2011
Zitat von schnitti23Saudi- Arabien ist ja keine Diktatur, sondern eine lupenreine Demokratie, in der alle Bürgerrechte und Menschenrechte gewahrt werden. Kürzlich hat sogar eine Frau selber ein Auto gefahren. Daher ist es nur folgerichtig, diesen demokratischen Fels unter allen Umständen aufzurüsten, um dem Bösen an sich in der Nachbarschaft standhalten zu können. Was wären wir ohne die Schwarz-Weiss-Sicht der Amerikaner? Womöglich würden wir selber anfangen, zu denken....
Die Maschinen werden sicher von Pilotinnen geflogen, die aber nicht Auto fahren dürfen.
5. Idiotisch
hugahuga 29.12.2011
Zitat von sysopSaudi-Arabien soll 84 Kampfjets vom Typ F15 aus den USA erhalten. Die beiden Länder haben einen Waffendeal in Höhe von rund 30 Milliarden Dollar unterzeichnet - Washington nannte die Vereinbarung ein Zeichen dafür, dass die USA auf ein starkes saudisches Militär setzen würden. Rüstung: USA und Saudi-Arabien besiegeln Milliarden-Waffendeal - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,806298,00.html)
Dieser Obama schreckt aber auch vor nichts zurück. Dem Irak Kriegsgerät für 11 Milliarden verkaufen zu wollen, ist Irrsinn. Was will er? Den Bürgerkrieg zwischen Sunniten und Schiiten fördern? Oder nur die eigene Waffenindustrie unterstützen? Man hat ca 5000 eigene Toto zu beklagen und ca 130 Tsd Iraker umgebracht und jetzt, wo nicht einmal das Stomnetz funktioniert, sollen Waffen geliefert werden? Nehmt dem Kerl den Friedensnobelpreis SOFORT ab. Dass die Saudis mit F15 bedacht werden, verwundert nicht, da man gerne in Spannungsgebiete liefert. - Divide et impera - Man hat da schon fast alle bedient: Früher den Iran, zu Schahzeiten. Dann den Irak, zu Saddamzeiten, immer schon die Saudis und die Israelis. Letztere haben - es gehört sich, dass die Amis erst anfragen - dem deal mit SA zugestimmt, nachdem gewiss war, dass Israel demnächst die weitaus moderneren F35 erhält. Ach ja - dann werden auch noch die ,Willigen mit dem vielen Geld' in den Emiraten ausgestattet. Gewissen - was ist da? Gewinn - sicher! god's own country
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ausland
RSS
alles zum Thema Waffenhandel
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 18 Kommentare