Russischer Oppositioneller Nawalny wieder frei

Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny wurde bei einer Demonstration festgenommen, inzwischen ist er wieder frei. Ganz ohne Auflagen kommt der Putin-Kritiker aber nicht davon.

Alexej Nawalny
AFP

Alexej Nawalny


Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny ist nach wenigen Stunden in Polizeigewahrsam wieder freigelassen worden. Anklage sei nicht erhoben worden, sagte seine Anwältin am Sonntagabend.

Nawalny müsse sich aber zu einem späteren Zeitpunkt vor Gericht verantworten. Sollte er wegen Verstößen gegen das Demonstrationsrecht angeklagt werden, drohen ihm bis zu 30 Tage Haft.

Reuters

Polizisten hatten Nawalny am Sonntag bei einer Kundgebung in Moskau festgenommen. Allein 2017 wurde Nawalny dreimal inhaftiert. Für Sonntag hatte er zu landesweiten Protesten aufgerufen, denen sich Hunderte seiner Anhänger anschlossen.

Wie Nawalny riefen sie zum Boykott der für den 18. März angesetzten Präsidentenwahl auf, die nach ihrer Darstellung manipuliert wird. Präsident Wladimir Putin weist dies zurück. Nawalny ist von der Wahl ausgeschlossen. Umfragen zufolge wäre er gegen Putin chancenlos.

mja/Reuters



insgesamt 31 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
fortelkas 28.01.2018
1. Ich weiß nicht,
....warum immer wieder ein politischer Eiertanz um diesen Herrn N. aufgeführt wird. Er darf demonstrieren, verstößt hin und wieder gegen Gesetze in Russland und wird wieder freigelassen. In den Artikeln, die wir hier auf SPON lesen, wird der Eindruck erweckt, er habe eine Massenbewegung hinter sich. Hat er nicht, dazu ist er politisch zu zwielichtig. Genau wie Herr Chodorkowski in der Schweiz, der mit kriminellen Methoden in Russland ein gewaltiges Vermögen angehäuft hat und dafür in Russland zu recht verurteilt worden ist. Diese Leute schaffen kein neues Russland. Ist ja auch nicht nötig. Wladimir Putin ist berechenbar, auch außenpolitisch. Erwin Fortelka
fred0r 28.01.2018
2. dieser Nawalny...
Wie er da immer wieder krampfhaft versucht sich als Opfer zu gerieren. Wenn man sich mal seine Studienzeit anschaut ist eigentlich auch alles klar: "Nach Empfehlung durch Garri Kimowitsch Kasparow, Jewgenija Albaz, Sergei Gurijew und Aleh Tsyvinski erhielt Nawalny 2010 ein viermonatiges Yale-Stipendium für das „leadership program“ der Yale University. Er gehört zu den World Fellows der Yale University, die sich bemüht, ein „globales Netzwerk zur internationalen Verständigung“ zu schaffen". Das ist als wenn hier in Deutschland ein Reichsbuerger verhaftet wird und dann im Ausland so getan wuerde, als waere es passiert weil er Merkel ein Dorn im Auge gewesen ist.
midnightswim 28.01.2018
3. Kann es sein
dass Putin Muffensausen hat? Kann es sein, dass Nawalny für die richtige Sache kämpft? Es muss doch was dran sein, wenn er vom russischen System so wahrgenommen wird.
Emderfriese 28.01.2018
4. Wer?
Nawalny im Knast, Nawalny frei, Nawalny im Knast, Nawalny frei, Nawalny im... so geht das jetzt immer weiter? Kann ja sein, dass in Deutschland dafür Zeit und Interesse ist - in Russland liest das niemand. Denn wer interessiert sich schon für - wie heißt der nochmal?
andree_nalin 28.01.2018
5. Schön, dass der Welt vor laufenden Kameras
dokumentiert wird, wie demokratisch lupenrein das System Putin funktioniert. Mut macht, dass die junge Generation Russlands aktiv den allmählichen Niedergang dieses Systems erfolgreich voran treibt. Immer mehr Russinnen und Russen erkennen, dass mit der alten und maroden Putin-Regierung dieses großartige Land den Anschluss an die globalisierte Welt weiter verliert.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.