Russland Neuer Chefermittler im Mordfall Politkowskaja

Neue Entwicklung im Fall Politkowskaja: Bei der Suche nach dem Mörder der russischen Journalistin hat die Generalstaatsanwaltschaft den Chefermittler ausgetauscht.


Moskau - Sergej Iwanow habe bereits Ende August seine Arbeit aufgenommen, teilte die Behörde heute mit. Zudem sei eine zweite Ermittlergruppe mit dem Fall betraut worden, die ebenfalls unter der Leitung Iwanows stehe. Begründet wurde der Schritt mit der hohen Arbeitsbelastung der Ermittler.

Ermordet: Anna Politkowskaja war vor einem Jahr vor ihrer Haustür erschossen worden
DPA

Ermordet: Anna Politkowskaja war vor einem Jahr vor ihrer Haustür erschossen worden

Die Redaktion der Zeitung "Nowaja Gaseta", für die Anna Politkowskaja gearbeitet hatte, reagierte mit "tiefer Enttäuschung" und "Ratlosigkeit" auf die Entscheidung. Sie stellt ihre eigenen Ermittlungen in dem Mordfall an und hatte den Verdacht geäußert, die Ermittlungen der Behörden seien durch politische Motive beeinflusst.

Ende August hatte die Staatsanwaltschaft die Festnahme von zehn Verdächtigen in dem Mordfall bekannt gegeben und erklärt, die Drahtzieher des Verbrechens lebten "außerhalb Russlands" und hätten die "Destabilisierung des Landes" zum Ziel gehabt. Die Angaben des russischen Generalstaatsanwalts, Juri Tschaika, waren in der russischen Presse auf Skepsis gestoßen.

Politkowskaja war im Oktober 2006 vor ihrer Wohnung in Moskau von Unbekannten erschossen worden. Sie war eine von wenigen unabhängigen und regierungskritischen Journalisten Russlands und hatte wiederholt über Menschenrechtsverstöße in Tschetschenien sowie Korruption bei den russischen Behörden berichtet.

ler/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.