Kreml-Kritiker Richter verurteilt Nawalny zu 30 Tagen Haft

Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wird erneut inhaftiert: Ein Moskauer Gericht verurteilte ihn wegen des Aufrufs zu einer nicht genehmigten Demonstration zu 30 Tagen Arrest.

Alexej Nawalny (Archivaufnahme)
AFP

Alexej Nawalny (Archivaufnahme)


Neue Strafe für Alexej Nawalny: Der russische Oppositionelle wurde von einem Gericht in Moskau zu 30 Tagen Arrest verurteilt. Nawalny habe zu einer nicht genehmigten Demonstration aufgerufen.

Der 41-jährige Kremlkritiker habe zum wiederholten Mal gegen die Vorschriften für die Organisation von öffentlichen Kundgebungen verstoßen, sagte Richter Dmitrij Gordejew.

Nawalny kritisierte das Urteil: Er sei Bürger von Russland, und es gebe keinerlei Verbot für ihn, Kundgebungen zu organisieren, sagte er nach Angaben der Agentur Interfax.

Nawalny hatte am 5. Mai zu landesweiten Protestaktionen gegen Präsident Wladimir Putin aufgerufen. Die Kundgebung war unter anderem in Moskau nicht genehmigt worden. In mehreren russischen Städten griff die Polizei hart durch und nahm insgesamt rund 1600 Menschen fest. Auch Nawalny war abgeführt worden, er wurde aber bis zum Gerichtsbeschluss zunächst wieder freigelassen.

In den vergangenen Monaten war Nawalny mehrfach nach Aufrufen zu Demonstrationen vorübergehend in Gewahrsam genommen worden. Massenfestnahmen hatte es bei seinen Kundgebungen zudem im März 2017 gegeben.

als/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.