Reaktion auf Sanktionen Russland schließt Luftraum für ukrainische Airlines

Die Ukraine will russische Fluggesellschaften aus ihrem Luftraum verbannen. Eine "Wahnsinnstat", wie es jetzt aus Moskau heißt. Als Reaktion ordnete Ministerpräsident Dmitrij Medwedew Sanktionen gegen ukrainische Fluggesellschaften an.

Russlands Ministerpräsident Medwedew (Archivbild): Luftraum gesperrt
DPA

Russlands Ministerpräsident Medwedew (Archivbild): Luftraum gesperrt


Russland schließt seinen Luftraum für ukrainische Fluggesellschaften und reagiert damit auf ähnliche Strafmaßnahmen der Regierung in Kiew. Ab dem 25. Oktober dürften ukrainische Airlines den russischen Luftraum nicht mehr nutzen, teilte das Verkehrsministerium in Moskau mit. Ministerpräsident Dmitrij Medwedew habe die Maßnahme angeordnet.

Zuvor hatte die Ukraine russischen Airlines Flüge in die Ukraine und teilweise den Überflug verboten, die Sanktionen sollen ebenfalls ab dem 25. Oktober gelten. Betroffen sind Russlands Marktführer Aeroflot und kleinere Airlines. Die prowestliche Führung in Kiew will mit dem Schritt Russland für die Annexion der Krim und die mutmaßliche Unterstützung der Rebellen in der Ostukraine bestrafen.

Moskau bezeichnete den Schritt als "Wahnsinnstat". Wie Verkehrsminister Maxim Sokolow sagte, werden vor allem die Ukrainer selbst unter den Sanktionen leiden, weil weniger Russen in das Nachbarland fliegen werden.

aar/AFP/dpa



insgesamt 58 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
maxuniverse 29.09.2015
1. Ich kann mir denken,...
... dass die Ukraine das nur macht, damit es nicht Gefahr läuft plötzlich von den Russen bombardiert zu werden. Die Ukraine würde Russland vermutlich aber eher nicht bombardieren - aber man will ja irgendwie darauf reagieren. Gut... muss man eben eine andere Lösung finden. Ich finde eh, dass Russland die Ukraine lange genug unterjocht hat - wenn sich mein älterer Bruder so verhalten würde, würde ich ihm klarmachen, dass ich von ihm nichts (mehr) wissen will - und dies auch so handhaben. Es ist erstaunlich, dass wegen der Diva Putin die ehemals nicht ganz so schlechten Beziehungen von Russland und der Ukraine in die Brüche geht. Aber die Ukraine ist - trotz allem - wohl eben doch freier und "europäischer" als Russland es je sein wird. Letztere gehört zu Europa eigentlich nur auf Papier.
osnase92 29.09.2015
2.
Von der Ukraine war das keine gute Idee, vor allem weil die Russen dann einfach über die Nachbarländer fliegen, während die Ukrainer ein großes Problem haben
MatthiasSchweiz 29.09.2015
3.
Ja, ja, die Ukrainer... Froh, wenn sie Gas aus Russland bekommen (von der EU natürlich bezahlt), dafür dann gleich Sanktionen gegen Airlines aus Russland. Und Poroschenko macht immer noch fröhlich Geschäfte in Russland...
cosmo9999 29.09.2015
4. zuerst
hat ja wohl dem Bericht nach die Ukraine den Luftraum für russische Airlines gesperrt. Frage: Wieso gibt es erst einen SPON Beitrag als eine Reaktion von Russland kommt? Soviel zur angesagten Objektivität von SPON. Lässt auch Rückschlüsse auf die Objektivität von anderen Beiträgen zu.
thequickeningishappening 29.09.2015
5. Gestern noch neuen Gasvertrag
ausgehandelt, heute wird der Luftraum gesperrt, wegen? Ach ja, damit die "Ukrainekrise" bei der UNO Thema bleibt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.