Ruth Bader Ginsburg Sorge um liberale Supreme-Court-Richterin

Sie ist 85 Jahre alt, Richterin auf Lebenszeit am Obersten Gericht der USA und gehört in dem Gremium aus neun Richtern zum liberalen Flügel. Nun ist Ruth Bader Ginsburg in ihrem Büro gestürzt. Dabei hat sie sich drei Rippen gebrochen.

Ruth Bader Ginsburg
AP

Ruth Bader Ginsburg


Ruth Bader Ginsburg ist eine bekennende Gegnerin von US-Präsident Donald Trump - und Richterin am Supreme Court. Nun wurde bekannt, dass die 85-Jährige in ihrem Büro gestürzt ist und sich dabei drei Rippen gebrochen hat. Sie wird im George Washington Universitätsklinikum behandelt.

Neun Richter gibt es am Supreme Court, die wegweisende Urteile fällen. Sie alle üben ihr Amt auf Lebenszeit aus. Durch die umstrittene Berufung von Brett Kavanaugh im Spätsommer hat sich das politische Kräfteverhältnis am Obersten Gericht der USA weiter nach rechts verschoben.

Einem liberalen Block aus vier Richtern - dem auch Ginsburg angehört - steht nun ein konservativer Block aus fünf Richtern entgegen. Kavanaughs Nominierung durch Trump hatte sich hingezogen, weil mehrere Frauen ihm sexuelle Übergriffe vorwerfen.

Sollte Ginsburg aufgrund ihres Unfalls nicht mehr in ihr Amt zurückkehren können, könnte Trump versuchen, die dienstälteste Richterin durch einen weiteren konservativen Kandidaten zu ersetzen.

dop/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.