Saudi-Arabien Frauen dürfen erstmals Fußballspiele besuchen

Bislang war Frauen in Saudi-Arabien der Besuch von Sportstadien untersagt. Nun dürfen sie gemeinsam mit ihren Familien erstmals ein Fußballspiel besuchen. Die Lockerung ist Teil des Modernisierungsprogramms des Königreichs.

Familien in einem Stadion in Riad anlässlich des saudi-arabischen Nationalfeiertags (Archiv)
REUTERS

Familien in einem Stadion in Riad anlässlich des saudi-arabischen Nationalfeiertags (Archiv)


Saudi-Arabien öffnet in dieser Woche die Fußballstadien für Frauen. Zum ersten Mal in der Geschichte des Landes dürfen sie am Freitag zu einem Fußballspiel in Riad gehen, wie die Regierung in der Hauptstadt Riad mitteilte.

Bei der ersten Partie mit weiblichem Publikum handelt es sich um das Spiel der Profiligavereine Al-Ahli gegen Al-Batih. Allerdings werden sie nicht allein, sondern nur in Begleitung der Familie eingelassen. Besuche von Fußballspielen sind ihnen in insgesamt drei Stadien gestattet, in denen es spezielle Familienblöcke gibt.

Nach Angaben der Regierung dürfen Frauen in diesem Monat noch zwei weitere Spiele der ersten Saudi-arabischen Liga besuchen, und zwar in der Hauptstadt Riad und in Dammam im Osten des Landes.

Der Besuch von Sportstadien war Frauen in dem streng konservativen Königreich bislang strengstens untersagt. Eine erste Ausnahme war im September gemacht worden, als Frauen am Nationalfeiertag in Begleitung ihrer Familie ein Stadion betreten durften.

Die nun angekündigte Lockerung ist Teil eines Modernisierungsprogramms von Kronprinz Mohammed bin Salman. In den vergangenen Monaten hatte die Regierung bereits angekündigt, das Autofahrverbot für Frauen ab Juni aufzuheben. Zudem dürfen Frauen ab März ins Kino gehen.

Frauen sind in dem muslimischen Königreich mit zahlreichen Restriktionen belegt. So muss ein männliches Familienmitglied - in der Regel der Vater, der Ehemann oder der Bruder - Frauen eine Erlaubnis geben, bevor diese studieren oder reisen können.

cop/dpa/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.