Saudi-Arabien König Salman entlässt hochrangige Militärs und Politiker

Betroffen sind unter anderem die Chefs des Generalstabs, des Heeres, der Luftwaffe und der Luftabwehr: In einem umfangreichen Personalumbau hat der saudische König Salman hohe Ämter in Armee und Staat neu besetzt.

Saudischer König Salman (Februar 2017)
Bandar Algaloud/Courtesy of Saudi Royal Court/REUTERS

Saudischer König Salman (Februar 2017)


Saudi-Arabiens König Salman hat Generalstabschef Abdul Rahman bin Saleh al-Bunjan und andere hochrangige Militärs entlassen. Auch die Kommandeure des Heeres, der Luftwaffe und der Luftabwehr sowie mehrere stellvertretende Minister wurden abgesetzt, wie die staatliche Nachrichtenagentur SPA meldete.

Betroffen von dem Personalumbau sind demnach auch hohe Positionen im Außen-, Innen- und Verteidigungsministerium, in mehreren Provinzen sowie Berater des Königs. Eine offizielle Begründung für die vielen Neubesetzungen gab es nicht.

Treibende Kraft hinter den Personalwechseln dürfte der 32 Jahre alte Kronprinz Mohammed bin Salman sein, der als der eigentlich starke Mann im sunnitischen Königreich gilt. Als Verteidigungsminister ist er auch für den Militäreinsatz Saudi-Arabiens im Bürgerkrieg des benachbarten Jemen verantwortlich.

Kronprinz Mohammed bin Salman
Bandar Algaloud/Courtesy of Saudi Royal Court/REUTERS

Kronprinz Mohammed bin Salman

Mohammed bin Salman hatte in den vergangenen Monaten zahlreiche gesellschaftliche Reformen durchgesetzt. So dürfen Frauen künftig in dem streng islamisch-konservativen Königreich Auto fahren. Im November waren zudem Dutzende Prinzen und andere führende Persönlichkeiten unter Korruptionsverdacht festgenommen worden. Beobachter sahen darin den Versuch des Kronprinzen, seine Macht abzusichern.

aar/dpa/AFP

insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
jozu2 27.02.2018
1. Aufbruch in die Moderne?
Ich hoffe, es ist das, wonach es aussieht: der Prinz treibt die Aufklärung 1.0 in seinem islamischen Staat voran. Dabei wünsche ich ihm viel Erfolg und hätte kein Problem damit, wenn er auf diesem Weg ein paar Tretminen beseitigt. Hoffentlich vergessen wir darüber die Aufklärung 2.0 bei uns nicht: Säkularismus und Laizismus.
eldoloroso 27.02.2018
2. Interessant würde es erst...
Zitat von jozu2Ich hoffe, es ist das, wonach es aussieht: der Prinz treibt die Aufklärung 1.0 in seinem islamischen Staat voran. Dabei wünsche ich ihm viel Erfolg und hätte kein Problem damit, wenn er auf diesem Weg ein paar Tretminen beseitigt. Hoffentlich vergessen wir darüber die Aufklärung 2.0 bei uns nicht: Säkularismus und Laizismus.
Tach, ...wenn Salman begönne, den Klerus zu entmachten.
heinz.murken 27.02.2018
3. Gestern, heute und morgen
Gestern gab es zudem die Meldung, die Armee öffne sich auch für saudische Frauen (BBC). Die Spitzen der Armee können also aus wirklich vielfältigen Gründen nach Hause gegangen worden sein. Ging ihnen die Modernisierung zu schnell? Wollten Sue möglicherweise die alten Verhältnisse auf ihre Art wieder herstellen? Liegt es an ihrer Kriegsführung im Jemen? Oder geht es „nur“ darum, die wichtigsten Stellen mit Vertrauten des Kronprinzen zu besetzen? Interessant ist, es gibt keine Begründung. Daraus könnte man schließen, es würde um eine noch ernstere Sache gehen als die Geschichte schon is, Zeit for jede Menge Kaffeesatzleserei...
clubmate 27.02.2018
4. Eigentlich müsste er...
...den eigentlich Verantwortlichen für die fortwährende militärische Blamage im Jemen entlassen, den Verteidigungsminister und designierten Nachfolger. Und da spreche ich noch nicht mal von den täglich geschehenden Gräueltaten, die im Jemen geschehen und die vielleicht alle paar Monate mal kurz in den hiesigen Medien stattfinden. Gibt halt keine von westlichen Geheimdiensten finanzierte Weißhelme oder Beobachtungsstellen im Jemen.
heinz.murken 27.02.2018
5. @eldoloroso und Nr 4
Wäre der Klerus noch mächtig wie bis vor kurzer Zeit, hätte es kaum all diese Veränderungen gegeben, oder? Das heißt, offensichtlich ist der Klerus bereits entmachtet. @#4: solange Ihrer Ansicht nach die westlichen Geheimdienste die humanitäre Arbeit der Weißhelme finanzieren, müsste doch in Ihren Augen alles in Ordnung sein. Von den russischen Söldnern in Syrien und Irans massiver Unterstützung der Houthis im Jemen haben Sue hoffentlich auch schon gehört...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.