Krieg im Jemen Saudi-Arabien meldet Angriff auf Hauptstadt

In Saudi-Arabien ist eine Rakete abgefangen worden, die offenbar aus dem Jemen abgefeuert wurde. Ziel des Flugkörpers soll der Königspalast in Riad gewesen sein.

Saudi-arabische Hauptstadt Riad
REUTERS

Saudi-arabische Hauptstadt Riad


Die von Saudi-Arabien geführte Militärkoalition meldet den Abschuss einer Rakete, die aus dem Jemen abgefeuert worden sein soll.

Die Huthi-Rebellen im Jemen bestätigten den Angriff, und erklärten, das Ziel sei der Königspalast in der Hauptstadt Riad gewesen. Sie hätten eine ballistische Rakete gefeuert, teilte ein Sprecher der jemenitischen Rebellengruppe mit.

Saudi-arabische Militärs meldeten hingegen, der Angriff habe Wohngebiete im Süden Riads zum Ziel gehabt. Die saudi-arabische Luftwaffe flog daraufhin Vergeltungsangriffe gegen Stellungen der Huthi im Jemen, meldete die Nachrichtenseite Al-Arabia. Bombardements sind dort allerdings beinahe an der Tagesordnung.

Im Jemen tobt seit 2014 ein Bürgerkrieg zwischen der ehemaligen Regierung und den Rebellen der Huthi. In dem Konflikt sind bislang Tausende Menschen gestorben, die humanitäre Lage ist laut Uno eine der schlechtesten weltweit.

Wie die britischen Hilfsorganisation Oxfam meldet, sind derzeit sieben Millionen Jemeniten von einer Hungersnot bedroht. Zum Einsatz "todbringender Waffen" komme "eine geradezu mittelalterlich anmutende Blockade für lebenswichtige Versorgungsgüter" hinzu, kritisierte der Referent für humanitäre Krisen bei Oxfam Deutschland, Robert Lindner.

Der Konflikt gilt als Stellvertreterkrieg: Saudi-Arabien führt eine Koalition aus zehn Staaten, welche die abgesetzte Regierung stützen. Iran ist mit den Huthi verbündet, die derzeit die jemenitische Hauptstadt Sanaa besetzt halten.

Bei einem ähnlichen Raketenangriff der Huthi-Miliz Anfang November war nach saudi-arabischen Angaben der Hauptstadtflughafen in Riad das Ziel. Auch damals wurde die Rakete in der Luft abgefangen, Menschen kamen nicht zu schaden. Saudi-Arabien antwortete mit Luftangriffen.

Mitte Dezember zeigten die mit Saudi-Arabien verbündeten USA in der US-Hauptstadt Washington mehrere Waffenbauteile, welche die Verwicklung Irans in den Jemen-Krieg belegen sollen. Iran bestreitet, Waffen an die Huthi zu liefern.

cht/Reuters/AP

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.