Schmähvideo: Ein Jahr Haft für Produzent des Mohammed-Films

Das Urteil wurde mit Spannung erwartet: Ein US-Gericht hat den mutmaßlichen Drahtzieher hinter dem islamfeindlichen Mohammed-Schmähvideo zu zwölf Monaten Haft verurteilt - er soll gegen mehrere Bewährungsauflagen verstoßen haben.

Nakoula (im September): Sheriffs holen den 55-Jährigen zu einem Gespräch ab Zur Großansicht
REUTERS

Nakoula (im September): Sheriffs holen den 55-Jährigen zu einem Gespräch ab

Hamburg/Los Angeles - Er gilt als Autor und Organisator des islamfeindlichen Mohammed-Films: Der Produzent des Schmähvideos "Die Unschuld der Muslime" ist von einem US-Gericht zu einem Jahr Gefängnis verurteilt worden.

Die Richterin in Los Angeles erklärte Nakoula Basseley Nakoula am Mittwoch Ortszeit für schuldig, gegen vier von acht Bewährungsauflagen verstoßen zu haben, der 55-Jährige war zuvor in einem Bankbetrugsfall bereits zu 21 Monaten Haft verurteilt worden. Unter anderem besorgte er sich demnach einen gefälschten Führerschein. Die Staatsanwaltschaft hatte zwei Jahre Haft für die Verstöße gefordert.

Seine Verstöße hatten aber den Angaben zufolge nichts mit seinem umstrittenen Film zu tun. Der im Juli auf der Internetplattform YouTube eingestellte 14-minütige Ausschnitt, in dem der Prophet Mohammed lächerlich gemacht wird, hatte in Teilen der muslimischen Welt gewaltsame Proteste vor US-Einrichtungen und anderen westlichen Vertretungen ausgelöst. Dutzende Menschen kamen ums Leben, darunter auch der Botschafter der USA in Libyen. Im September hatte das Terrornetzwerk al-Qaida zum Mord an weiteren US-Diplomaten aufgerufen.

bos/dapd/Reuters

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Schmäh...
Werner655 08.11.2012
Zitat von sysopREUTERSDas Urteil wurde mit Spannung erwartet: Ein US-Gericht hat den mutmaßlichen Drahtzieher hinter dem islamfeindlichen Mohammed-Schmähvideo zu zwölf Monaten Haft verurteilt - er soll gegen mehrere Bewährungsauflagen verstoßen haben. Schmähvideo: Ein Jahr Haft für Produzent des Mohammed-Films - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/schmaehvideo-ein-jahr-haft-fuer-produzent-des-mohammed-films-a-865987.html)
Auch wenn es im Text eindeutig klar gestellt wird: In der Überschrift kann der Eindruck entstehen, der Mann wäre wegen des ("Schmäh")- Videos verurteilt worden. Ist vermutlich Absicht. Die überschriften machen`s halt , gell?
2. Was will SPON hier mit dem Ausdruck "Drahtzieher" implizieren ?
die-dicke-aus-der-uckerm. 08.11.2012
Zitat von sysopREUTERSDas Urteil wurde mit Spannung erwartet: Ein US-Gericht hat den mutmaßlichen Drahtzieher hinter dem islamfeindlichen Mohammed-Schmähvideo zu zwölf Monaten Haft verurteilt - er soll gegen mehrere Bewährungsauflagen verstoßen haben. Schmähvideo: Ein Jahr Haft für Produzent des Mohammed-Films - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/schmaehvideo-ein-jahr-haft-fuer-produzent-des-mohammed-films-a-865987.html)
Er wurde verknackt, weil er seine Bewährungsauflagen nicht erfüllte. Könnt oder wollt Ihr nicht lesen ? et ceterum censeo: der Islam gehört nicht zu Deutschland.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ausland
RSS
alles zum Thema Mohammed-Video
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 2 Kommentare

Vote
Soll die Ausstrahlung des Mohammed-Videos in Deutschland verboten werden?

Die Bundesregierung will verhindern, dass Rechtspopulisten mit dem islamfeindichen Film über den Propheten Mohammed in Deutschland Krawalle provozieren. Wie ist Ihre Meinung? Sollte die Ausstrahlung hierzulande verboten werden?


Fotostrecke
Proteste in Pakistan: Gewaltsamer "Tag der Liebe für den Propheten"

Fotostrecke
US-Islamophobe: Die Hintermänner des Mohammed-Films

Fläche: 796.000 km²

Bevölkerung: 184,753 Mio. Einwohner

Hauptstadt: Islamabad

Staatsoberhaupt:
Mamnoon Hussain

Regierungschef: Nawaz Sharif

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Lexikon