Twitter-Hit aus Israel "So machen wir Palästinenser Selfies"

Das Selfie eines arabischen Rappers wird zum Internet-Hit im Nahen Osten. Tamer Naffar hat auf den Auslöser gedrückt, als er scheinbar von der israelischen Polizei verfolgt wurde - doch die Szene ist gestellt.


Jerusalem - Ein arabischer Mann mit aufgerissenem Mund, wenige Schritte hinter ihm rennen scheinbar zwei israelische Polizisten. Einer von ihnen hat eine Pistole gezückt. Diese Szene ist auf einem Selfie zu sehen, das sich in den vergangenen Stunden viral im Internet verbreitet hat.

Der Mann, der das Selfie geschossen hat, ist Tamer Naffar, einer der bekanntesten arabischen Rapper in Israel. Der 36-Jährige ist Frontmann des Hip-Hop-Trios DAM. Naffar ist für viele junge Araber in Israel ein Idol. Er rappt auf Arabisch, Englisch und Hebräisch, er fordert die volle Gleichberechtigung der arabischen Minderheit in Israel und kämpft für die Zweistaatenlösung. Naffar engagiert sich auch politisch, organisiert Demonstrationen und Diskussionsforen.

"Unrecht wird nicht durch Gewehre sondern durch Papier und Bleistift besiegt", sagte Naffar einmal. Nun ist sein Selfie auf dem besten Wege, eine Waffe zu werden.

Für die Darstellung wird Javascript benötigt.

Innerhalb von zwölf Stunden ist das Foto auf Twitter mehr als 11.000-mal geteilt worden. Besonders über arabischsprachige Accounts hat sich das Bild rasant verbreitet, schließlich fügt es sich in das Bild von der israelischen Armee, die rücksichtslos Jagd auf Araber macht.

Naffar trägt selbst seinen Teil dazu bei, denn er schrieb zu dem Bild: "Ein Selfie, während das israelische Militär hinter mir her rennt." Doch die Uniformierten, die den Rapper verfolgen, gehören nicht zur Armee, und auch nicht zur israelischen Polizei. Es sind seine beiden Bandkollegen Suhell Nafar und Mahmoud Jreri, die ihn verfolgen.

Seine Fans sind trotzdem stolz auf Naffar. Viele schreiben: "So machen wir Palästinenser Selfies."

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version des Artikels hieß es, Tamer Naffar sei von der israelischen Polizei verfolgt worden. Das stimmt nicht. Das Foto ist gestellt, wir haben den Artikel korrigiert.

syd

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.