Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Test-Referendum: Venezier stimmen für Loslösung von Italien

Lagunenstadt Venedig: Norditaliener wünschen sich Sezession Zur Großansicht
AFP

Lagunenstadt Venedig: Norditaliener wünschen sich Sezession

Die Online-Abstimmung ist ein Propagandaerfolg für die Separatisten in Norditalien, auch wenn sie keine bindende Wirkung hat: Viele Bewohner Venetiens haben sich offenbar für eine Abspaltung der Region ausgesprochen. Die Organisatoren fordern nun ein echtes Referendum.

Venedig/Hamburg - Die Bewohner der Region Venetien haben sich in einer Online-Abstimmung mehrheitlich für die Abspaltung von Italien und die Gründung eines unabhängigen Staats ausgesprochen. Von den mehr als zwei Millionen Teilnehmern hätten innerhalb des einwöchigen Abstimmungszeitraums 89 Prozent für eine Sezession gestimmt, hieß es bei der Veröffentlichung des Endergebnisses am Freitag.

Die Abstimmung hat rechtlich keinerlei bindende Wirkung, zudem ist das Ergebnis der Online-Abstimmung nicht überprüfbar. Bürger konnten sich registrieren und erhielten dafür einen Code, der zur Abstimmung berechtigte. Allerdings gab es auch Berichte von Journalisten, die sich mit falschen Angaben registrieren konnten.

Eine Unabhängigkeitsbewegung hatte das "Referendum" selbst ausgerufen, sie bekam Unterstützung vom Regionspräsidenten Luca Zaia und von der Separatistenpartei Lega Nord. Bei der Abstimmung wurden die Teilnehmer auch befragt, ob sie weiterhin Mitglied der Europäischen Union und der Nato sein wollen.

"Kompletter Wahnsinn"

Bei Twitter lieferten sich Unabhängigkeitsverfechter schon seit Tagen hitzige Debatten mit Italienern aus anderen Landesteilen, die das Vorhaben als "kompletten Wahnsinn" kritisierten.

Befürworter der "Republik Venetien" berufen sich auf das historische Vorbild der Venezianischen Republik - ein wirtschaftlich und kulturell bedeutendes Handelszentrum mit der Lagunenstadt Venedig als Zentrum, das vom siebten bis zum 18. Jahrhundert existierte und erst 1797 von Napoleon zu Fall gebracht wurde. In der betreffenden Region liegen unter anderem die Städte Treviso, Vicenza und Verona.

Es ist nicht das erste Votum dieser Art in Norditalien, der reichsten Region des Landes. Dennoch hatte die Abstimmung international Aufmerksamkeit erlangt, weil es am Tag des umstrittenen Referendums auf der Krim gestartet wurde. Insbesondere Medien aus Russland hatten sich auf diese vermeintliche Parallele gestürzt und den Vorwurf erhoben, der Westen würde das Krim-Votum kritisieren, die vergleichbare Venetien-Abstimmung aber ignorieren.

Die Regionalregierung in Venetien nimmt das Abstimmungsergebnis nun als Anlass für eine politische Offensive: Sie will das Gesetz für ein Referendum nach der Zustimmung durch den Regionalrat ins nationale Parlament in Rom einbringen.

usp/AFP

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 130 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Parallele? Ja, aber ...
herr_lg 22.03.2014
niemand in Norditalien, auch nicht die Separatisten selbst halten diese Abstimmung für legitim und würden jetzt auf deren Grundlage eine venezianische Republik gründen. Hier ging es darum die vermeintliche Meinung der Bevölkerung zu erfassen um damit Stimmung machen zu können. Oder hab ich was verpasst und es haben venezianische Truppen italienische Militärstützpunkte besetzt? Die russischen Medien machen sich lächerlich...
2. optional
note4shape 22.03.2014
Vielleicht jetzt auch ein Votum fuer die Wiedereinfuehrung von Venezianischem Recht? Wuerde dieses heute angewendet werden, gaebe es fuer sehr viele nichts mehr zu lachen. Sogar Inhaber hoechster Staatsaemter der Republik Venedig verschwanden vom einem Tag auf den anderen ins Gefaengnis - ueber jene Seufzerbruecke, die zu den beliebtesten Fotomotiven Venedigs zaehlt. Einen Euro hingegen, der so stabil ist wie es der Venezianische Dukat jahrhundertelang gewesen ist - dafuer sollten sich die echten wie die moechtegern-Politiker einsetzen. Damit waere auch noch fuer Italien eine Zukunft moeglich. Und Venedig? Wird wohl oder uebel der Hassliebe zum Touristengeschaeft ausgeliefert bleiben...
3. Eine Neuauflage der Republik Venedig ...
jautaealis 22.03.2014
... (nicht Venetien!), die das gesamte Abendland über Jahrhunderte derart tiefgreifend geprägt bzw. ihm genutzt hat, wäre in der Tat höchst cool bzw. überaus wünschenswert...
4. Serenissima
Dunewalker 22.03.2014
Da müssten sich Kroatien, Griechenland und Zypern warm anziehen wenn ein unabhängiges venedi sein "ursprüngliches Gebiet zurückfordert... ;)
5. ist das gerade
hm.... 22.03.2014
irgendwie mode sich von Ländern abzuspalten? ich hätte da auch eine idee. Süddeutschland und Norditalien könnten sich ablösen und sich danach mit Österreich und der schweiz zusammenschließen. so hätten wir die stärkste wirtschaftsnation der welt! wer ist dabei? :)
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
Krim und die Folgen: Stunde der Separatisten


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: