Polit-Newcomerin Ana Brnabic wird Serbiens erste Regierungschefin

In Serbien soll erstmals eine Frau die Regierung leiten: Ana Brnabic lebt offen homosexuell und war überraschend als Regierungschefin nominiert worden - sie ist noch kein Jahr in der Politik.

Ana Brnabic in Belgrad
REUTERS

Ana Brnabic in Belgrad


Ana Brnabic wird Serbiens neue Regierungschefin. Staatspräsident Aleksandar Vucic bestimmte die bisherige Ministerin für Öffentliche Verwaltung für dieses Amt. Sie wird damit die erste Frau auf diesem Posten in Serbien.

"Ich habe entschieden, Ana Brnabic dem Parlament als Premierministerin vorzuschlagen", sagte Vucic. Die 41-Jährige verfüge über die "persönlichen und beruflichen Qualitäten, um dieses Amt auszuüben". Es wurde damit gerechnet, dass Brnabic in den kommenden Wochen übernimmt.

Die nach der Verfassung nötige Zustimmung des Parlaments ist reine Formsache, weil die Vucic-Anhänger eine erdrückende Mehrheit in der Volksvertretung besitzen. Das Amt war freigeworden, weil Vucic nach seiner Wahl im April in das Amt des Staatsoberhauptes gewechselt war.

Brnabic, die in Belgrad geboren wurde und in England studierte, war erst im August in die Politik gegangen. Dabei war sie dem Ruf von Vucic gefolgt, der damals noch selbst Ministerpräsident war und sie zur Ministerin für die staatliche Verwaltung machte. Brnabics Nominierung zur Regierungschefin kam überraschend. Schließlich ist in dem Balkanland, in dem 80 Prozent der Bevölkerung orthodoxe Christen sind, Homosexualität vielfach noch ein Tabu.

asc/dpa/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.