Nordkorea-Krise Lawrow drängt USA zur Deeskalation

Washington und Pjöngjang überbieten sich mit immer neuen Drohungen. Russlands Außenminister Lawrow hat nun einen Plan erarbeitet, der den Konflikt entschärfen soll.

Sergej Lawrow
AP

Sergej Lawrow


"Die Seite, die stärker und klüger" sei, sollte den ersten Schritt tun: Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat nach eigenen Angaben mit der chinesischen Regierung ein Konzept entwickelt, mit dem sich der Nordkorea-Konflikt beilegen lassen soll. Vor allem die USA als größere Macht könnten den Konflikt entschärfen.

Russland hoffe, dass der gesunde Menschenverstand wieder die Oberhand gewinne, sagte Lawrow. Der Plan sieht demnach vor, dass Nordkorea auf weitere Raketentests verzichtet und die USA und Südkorea ihre Großmanöver einstellten, sagte Lawrow in Moskau.

Die Wortwahl aus Washington und Pjöngjang sei übertrieben, die gegenseitigen Angriffsdrohungen sehr beunruhigend.

Fotostrecke

6  Bilder
Streit mit Nordkorea: Ein Konflikt - viele mischen mit

Nach der Ankündigung Nordkoreas, kommende Woche sei der Einsatzplan für Raketenabschüsse in Richtung der US-Pazifikinsel Guam fertig, hatte US-Präsident Donald Trump Nordkorea abermals mit dem Einsatz des Militärs gedroht.

mho/Reuters

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.