Skripal-Affäre Russland weist vier deutsche Diplomaten aus

Moskau reagiert auf die Ausweisung russischer Diplomaten aus vielen europäischen Staaten. Der Kreml verweist seinerseits ebenso viele Botschaftsmitarbeiter des Landes - darunter vier Deutsche.

Europäische Flaggen in Moskau
AFP

Europäische Flaggen in Moskau


Vier deutsche Diplomaten müssen Russland verlassen - das hat das Auswärtige Amt in Berlin mitgeteilt. Die Maßnahme Moskaus ist die Antwort auf die Ausweisung von vier russischen Diplomaten aus der Bundesrepublik, die Anfang der Woche beschlossen worden war.

"Diese Nachricht aus Moskau kommt nicht überraschend", sagte Außenminister Heiko Maas nach dem Beschluss der russischen Regierung. "Trotzdem: Auch in der aktuellen Lage bleiben wir zu einem Dialog mit Russland bereit und werden für die europäische Sicherheit und eine konstruktive Zukunft der Beziehungen zwischen unseren Ländern arbeiten."

Zuvor hatte das russische Außenministerium am Freitag die Botschafter der Länder einbestellt, die nach dem Giftanschlag auf Sergej Skripal in Großbritannien russische Diplomaten des Landes verwiesen haben. Unter ihnen war auch der deutsche Botschafter in Russland, Rüdiger von Fritsch. Das Außenministerium überreichte ihnen Protestnoten und verkündete ihnen die Gegenmaßnahmen.

Die Reaktion der Regierung von Wladimir Putin fällt wie erwartet nach dem Motto "Wie du mir, so ich dir" aus. Russlands Außenminister Sergej Lawrow sprach von "symmetrischen Maßnahmen".

Die britische Botschaft hat einen Monat Zeit, um die Zahl der Mitarbeiter zu reduzieren. Die Mitarbeiterzahl solle dann der Zahl der russischen Botschaftsmitarbeiter in London entsprechen. Polen muss nach Angaben aus Warschau binnen einer Woche vier Diplomaten abziehen, Finnland und Lettland verlieren den jeweiligen Außenministerien zufolge je einen Diplomaten in Moskau. Jeweils drei litauische und tschechische sowie jeweils zwei italienische sowie niederländische Diplomaten müssen ebenfalls gehen.

Video: Das sagt der deutsche Botschafter in Moskau

REUTERS

syd



insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
volkerettlich 30.03.2018
1. Eine angemessene Antwort
- ich denke das ist richtig so und sollte einigen Scharfmachern im "Wertewesten" die Augen öffnen. Allerdings glaube ich nicht daran --- die Spirale wird sich weiterdrehen. Die USA sind mir schnuppe. Ich will Frieden und gute Beziehungen mit Russland, im Interesse aller Europäer. Ist leider nicht die Priorität der BRD - Regierung, seit Jahren nicht. Also lassen wir es drauf ankommen - als Offizier a.D. kommt mir nur das Grausen.....
haarer.15 30.03.2018
2. Herr Maas, das ist kein Meisterstück ...
... um im selben Atemzug wieder von Dialog und Zusammenarbeit mit Russland zu reden. Wenn Sanktionen und Ausweisungen zur Regel werden - das Gefühl hat man schon jetzt - so hat die Diplomatie grandios versagt. Glückwunsch ! Und wir sind aus falsch verstandener Solidarität sogar vorne mit dabei. Nehmen Sie sich incl. Fr. Merkel ein Beispiel am Nachbarn Österreich ! Ein Lehrbeispiel für Besonnenheit und kluges Abwarten - bis zur tatsächlichen Aufklärung. Erklären Sie mal, wie ein fruchtbarer Dialog in der Eskalationsspirale überhaupt noch möglich ist ? Verhärtete Fronten lösen kein einziges Problem, aber dem Kalten Krieg sind wir dummerweise jetzt sehr nahe. Was für ein Einstand !
schumbitrus 30.03.2018
3. Intelligent wäre, die Spirale zu durchbrechen ..
Intelligent wäre, die Spirale zu durchbrechen - aber mein Instinkt sagt mir, dass "wir" lieber mit nachweislichen Massenmördern Geschäfte machen, als hier einen sich offenkundig aufheizenden Konflikt LÖSEN wollen. "Intelligent handeln" steht nicht auf der Agenda des Westens - daran erkennt man wohl, dass GANZ ANDERE ZIELE UND MOTIVE hinter der ganzen HYSTERIE stecken: Während der Westen (also die Allianz USA/GB mit all ihren nationalen Sockenpuppen) Zeter und Mordio schreien bzw. einfach nur mitschreien, muss man sich angesichts der Maas-Äußerung also schon fragen, ob sein "geschehen lassen" fast lobenswert ist?! Nein! Denn es gibt KEINE FAKTEN, die die initialen diplomatischen Schritte DES WESTENS rechtfertigen! Wer sich das Anklage-Paper von den Briten angesehen hat, der muss sich totlachen! Seite vier: Man wirft alle Verschwörungstheorien, die gegen Russland in den vergangenen Jahren hoch gekocht wurden, in einen Topf und führt das allen Ernstes als Rechtfertigung für die Zerstörung Jahrzehnte-langer friedlicher Beziehungen zu Russland?!?! Und man ignoriert sämtliche Aspekte, die den werten westlichen Bürger auf die Spur bringen könnte, dass es ökonomische Ursachen haben könnte, warum man Russland unter Druck setzen und es in der globalen Vermarktung seiner Bodenschätze kastrieren will?! Russland ist in Bezug auf Assets ein globaler Player und man versucht auf üblen Abwegen, dieses Land zu degradieren und zu diskreditieren - um sich diese Assets billig unter den Nagel reißen zu können! Und diejenigen, die DIESES SPIEL SPIELEN schrecken einerseits vor nichts - nicht vor Intrigen, nicht vor Mord und Totschlag und auch nicht vor der zurück (Bürger-)Krieg. Und von denen, die dieses "It's the economy, stupid!" hinter der Fassade von künstlich hoch-gejazzter Hysterie Spiel spielen, sitzen zu 5% in Russland 10% in GB und 85% in den USA! Das sind nämlich die Leute, die ihr "annual double-digit-growth" unabhängig von allen Sättigungs-Phänomenen der westlichen Welt und normaler wirtschaftlicher Risiken erzwingen wollen und für ihre Shareholder vielleicht auch erzwingen müssen! Und denen ist doch wurscht, ob es Tote oder Krieg gibt - denn nach einer alten Weisheit lassen sich in Kriegszeiten besonders hohe Gewinne realisieren! .. nur, um mal auf die Frage nach der Intelligenz zurück zu kommen: Die Politiker - inkl. natürlich eines Herrn Maas - handeln deshalb nicht intelligent, weil das Lager der wirtschaftlichen Nutznießer der aktuellen Hysterie Sanktions-Mölichkeiten gegen Quertreiber des aktuellen Russland-Bashings haben! Man soll doch bitte nicht glauben, dass das Arsenal die richtigen Dienste nicht um Größenordnungen größer ist als das, mit dem ein Cambridge Analytics Wahl-Prozesse global manipuliert hat! Da ist ein Maas ruck zuck weg vom Fenster, wenn der Chancen hätte, die Hysterie zu dämpfen und Anstalten machen würde, diese Chancen zu nutzen. Also verkriecht er sich hinterm warmen Bullerofen, kassiert seine Abgeordneten-Diäten, später seine Rente - und hält brav die Klappe. Er könnte intelligent handeln, aber er tut es nicht. Und damit verrät er uns und den Westen - der vielleicht einmal frei war ..
keinname100 30.03.2018
4.
Absolut nachvollziehbare, vorhersehbare Reaktion. So beginnt Krieg. Eine Unverschämtheit vom Westen vor Klärung der Anschläge Russland gemeinsam mit Ausweisungen zu bestrafen. Die Kriegstreiberei geht von uns, vom Westen, aus. Ich möchte das nicht. Es ist dumm und selbstzerstörerisch.
mens 30.03.2018
5. Auf WM verzichten
Das ist normales diplomatisches Affentheater. Die Russen wollen zeigen, dass sie (mit Gift) machen können was sie wollen. Und der Westen reagiert entsprechend. UND es waren die Russen, denn sie sind nach der Krim im Westen eh unten durch. Dazu braucht es keinen Fake-Anschlag durch westliche Geheimdienste. Damit sie als Bösewichte dastehen. Putin will zu sowjetischer Macht zurück- egal wie. Italien hat’s richtig gemacht. Grottig spielen um nicht hin zu müssen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.