Sex-Affäre Mailänder Staatsanwalt will Berlusconi anklagen

Italiens Ministerpräsident Berlusconi droht im Zusammenhang mit dem jüngsten Sexskandal ein Prozess. Die Mailänder Staatsanwaltschaft will beim zuständigen Richter einen entsprechenden Antrag einreichen. Die Vorwürfe: Sex mit einer Minderjährigen und Amtsmissbrauch.

Silvio Berlusconi: Mailänder Gericht entscheidet über Prozess
REUTERS

Silvio Berlusconi: Mailänder Gericht entscheidet über Prozess


Mailand - Die Affäre mit der Nachtclub-Tänzerin "Ruby" hat für Silvio Berlusconi immer weit reichendere Folgen. Nach Protesten und Demonstrationen im ganzen Land droht ihm jetzt auch noch ein juristisches Verfahren wegen seiner mutmaßlichen sexuellen Beziehung zu der Minderjährigen und Amtsmissbrauchs. Staatsanwalt Edmondo Bruti kündigte am Dienstag an, er werde am Mittwoch einen entsprechenden Antrag beim Mailänder Gericht stellen. Bis dahin wolle er außerdem entscheiden, ob Berlusconi gleichzeitig wegen beiden Vorwürfen der Prozess gemacht werden soll.

Berlusconi wird beschuldigt, die damals 17-jährige "Ruby" aus Marokko für Sex bezahlt zu haben. Außerdem soll er seinen Einfluss geltend gemacht und bei der Polizei interveniert haben, nachdem sie wegen mutmaßlichen Diebstahls festgenommen wurde.

Hintergrund sind die seit Wochen auch international kursierenden Berichte über angebliche wüste Partys in Berlusconis Villa San Martino in Arcore bei Mailand. Ein ganzer Harem soll in Mailänder Wohnungen des 74-jährigen Medienmoguls gelebt haben. Die jungen Frauen hätten gegen Bezahlung an Berlusconis Partys teilgenommen.

Die inzwischen 18-Jährige erklärte, dass es zu keinem Zeitpunkt zum sexuellen Kontakt mit Berlusconi gekommen sei. Jedoch habe der 74-jährige Ministerpräsident ihr angesichts ihrer schwierigen familiären Situation 7000 Euro gegeben. Berlusconi wies die Vorwürfe zurück und sprach von einem Komplott der Staatsanwaltschaft, um ihn aus dem Amt zu drängen.

Der jüngste Skandal hat die Zustimmung der Italiener zu ihrem Regierungschef ins Bodenlose stürzen lassen. Selbst treueste Anhänger wenden sich von ihm ab. Am Wochenende hatten Tausende Menschen in Mailand und Florenz - darunter auch bekannte Intellektuelle und Gewerkschafter - den Rücktritt des Medienmoguls gefordert. Auch die katholische Kirche hat sich von ihm distanziert.

ler/dapd/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
af1755, 08.02.2011
1. .
Zitat von sysopItaliens Ministerpräsident*Berlusconi droht im Zusammenhang mit dem jüngsten Sexskandal ein Prozess.*Die Mailänder Staatsanwaltschaft*will beim zuständigen Richter einen entsprechenden Antrag einreichen.*Die Vorwürfe: Sex mit einer Minderjährigen und Amtsmissbrauch. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,744274,00.html
Leider führt der Link nicht auf einen Artikel, sondern in's Nirwana. Zum Thema: Ich gehe mal davon aus,. dass in Italien in etwa ähnliche Vorschriften des Sexualstrafrechts existieren als in Deutschland. Wenn nciht, ok, dann läge ich falsch. Die "Ruby" war bei den sog. "Sexpartys" m.W. 17 Jahre alt, also noch Jugendliche. Verkehr mit Jugendlichen über 16 ist aber nicht strafbar. Was hier lediglich strafbar sein könnte wäre die Förderung der Prostitution Jugendlicher.
osramabenabdul 08.02.2011
2. berluske toni
Zitat von sysopItaliens Ministerpräsident*Berlusconi droht im Zusammenhang mit dem jüngsten Sexskandal ein Prozess.*Die Mailänder Staatsanwaltschaft*will beim zuständigen Richter einen entsprechenden Antrag einreichen.*Die Vorwürfe: Sex mit einer Minderjährigen und Amtsmissbrauch. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,744274,00.html
die geschichte hinter der geschichte. italiens probleme, links oder rechts oder mafia wurden vom westen geduldet und geschürt. hauptsache keine kommunisten. es gab angriffspläne der udssr, zuerst durch österreich zu marschieren und italien zu besetzten. natürlich nur träumereinen einiger generale. wenn die wüssten wie hart österreich sein kann ... was aber auch sagt, wie instabil italien war. ist? geographisch gehört es ja fast zu africa.
demophon 08.02.2011
3. Schutzalter Italien
Zitat von af1755Leider führt der Link nicht auf einen Artikel, sondern in's Nirwana. Zum Thema: Ich gehe mal davon aus,. dass in Italien in etwa ähnliche Vorschriften des Sexualstrafrechts existieren als in Deutschland. Wenn nciht, ok, dann läge ich falsch. Die "Ruby" war bei den sog. "Sexpartys" m.W. 17 Jahre alt, also noch Jugendliche. Verkehr mit Jugendlichen über 16 ist aber nicht strafbar. Was hier lediglich strafbar sein könnte wäre die Förderung der Prostitution Jugendlicher.
In Italien liegt das Schutzalter (età del consenso) bei 14 Jahren. (Art. 609 quater C. P.), für Prostituierte bei 18 Jahren. http://www.testolegge.com/codice-penale/articolo-609-quater
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.