Slowenien Deutscher Salafist nach Einbruchserie festgenommen

Die slowenische Polizei hat einen gesuchten deutschen Islamisten aufgegriffen. Die österreichische Justiz fahndete nach ihm wegen einer Reihe von Einbrüchen. Der Mann hatte mit seiner Frau und seinem Baby in einem Waldlager gelebt.


Berlin - Ein 27-jähriger Salafist aus Baden-Württemberg ist Ende Juli in Slowenien festgenommen worden. Der Islamist hatte im österreichischen Bundesland Kärnten eine Einbruchserie verübt und sollte dort verhaftet werden. Doch er floh ins Nachbarland Slowenien. Dort sei er aber kurze Zeit später verhaftet worden, bestätigte das österreichische Innenministerium nun in Wien eine Meldung der "Welt".

Der Konvertit, dem im März vergangenen Jahres in Deutschland in einem Gerichtsverfahren Strafunfähigkeit attestiert worden war, hatte im österreichisch-slowenischen Grenzgebiet mit seiner Lebensgefährtin und dem gemeinsamen Baby in einer Art Waldlager gehaust, berichtete der Sprecher weiter. Wegen mehrerer Einbrüche in Almhütten sollte der Deutsche in Österreich festgenommen werden.

Die 25-jährige Frau soll nach slowenischen Medienberichten im vergangenen März in der Stadt Murska Sobota zu drei Monaten und 15 Tagen Haft wegen eines Angriffs auf Polizeibeamte verurteilt worden sein. Dann sei sie nach Deutschland abgeschoben worden. Kurze Zeit später tauchte sie jedoch wieder in Kärnten auf, wo sie vor drei Monaten allein im Wald ein Kind zur Welt gebracht habe. Sie soll in einem österreichischen Frauenhaus untergebracht sein.

ler/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
zazzel 15.08.2012
1. Die Frau ist im Frauenhaus...
...und das Kind hoffentlich bis zum wirksamen Sorgerechtsentzug in einer Pflegefamilie?
schlabbedibapp 16.08.2012
2. Strafunfähig?
Wie geht das denn? Warum läuft so einer denn noch frei herum?
geotie 19.08.2012
3. Yoooh
Eine Frage, ist Spoon von Salafisten unterwandert oder warum wird mein Beitrag nicht mehr gebracht. Liegt es daran das ich den Vorschlag gemacht habe, den Salafisten nach der Sharia zu bestrafe so wie diese Glaubensgemeinschaft es fordert? Natürlich sollen solche Gesetze nur bei anderen Menschen Anwendung finden um nicht die eigenen Hände zu verlieren. Also, glauben die an den einen Gott und leben nach deren Regeln und lassen sich die Hand abhaken, oder distanziert sich der deutsche Salafist vom Glauben und erleidet die Todesstrafe? Für unbedingt ein Grund *niemals *dem Glauben nachzuhängen!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.