Somalia: Attentäter zündet Bombe vor Amtssitz des Präsidenten

Ein Selbstmordattentäter hat in Mogadischu mehrere Menschen getötet. Die Bombe explodierte nahe der Villa Somalia. Der Gebäudekomplex ist Amtssitz von Somalias Regierungschef und Präsidenten.

Mogadischu - Ein Attentäter hat sich an einem Checkpoint der Villa Somalia in Mogadischu in die Luft gesprengt und dabei mehrere Menschen getötet. Berichte über genaue Opferzahlen gehen derzeit auseinander: Die Armee spricht von mindestens sechs Toten und mehreren Verletzten. Laut Nachrichtenagentur AP sind zwei Soldaten und der Attentäter ums Leben gekommen. Ein somalischer Radiosender berichtet von mehreren Toten und Verletzten. Wer hinter dem Selbstmordanschlag steckt, ist bislang unklar.

Die Detonation ereignete sich offenbar morgens bei einer Sicherheitskontrolle zwischen der äthiopischen Botschaft und dem Amtssitz des Ministerpräsidenten Abdi Farah Shirdon Saaid. Die Villa Somalia beherbergt auch das somalische Staatsoberhaupt der Übergangsregierung, Präsident Hassan Scheich Mohammed. Er soll sich aber zum Zeitpunkt des Anschlags nicht im Land aufgehalten haben.

Die Attacke erinnert an einen ähnlichen Vorfall vom September. Damals sprengten sich zwei Attentäter vor dem vorübergehenden Amtssitz des Präsidenten in die Luft - nur zwei Tage nach der Vereidigung Mohammeds. Bis heute hat sich niemand zu den Anschlägen bekannt. Experten vermuten die radikalislamische Organisation al-Schabab hinter dem damaligen Bombenattentat. Die vor allem in Somalia aktive Islamistengruppe hat sich vor einigen Monaten dem Terrornetzwerk al-Qaida angeschlossen. Ihr Ziel ist ein Sturz der derzeitigen Regierung.

Nach Jahren des Chaos im Land hat Präsident Mohammed versprochen, Recht und Ordnung durchzusetzen und gegen eine Radikalisierung am Horn von Afrika vorzugehen. Der Friedensprozess, der politische Stabilität nach Somalia bringen soll, wird von den Vereinten Nationen unterstützt. Das ostafrikanische Land hat seit dem Sturz von Präsident Siad Barre im Jahr 1991 keine funktionierende Zentralregierung.

lab/AFP/AP/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Ein Gedanke...
silberwolf 29.01.2013
Man müsste sich irgendwo auf der Erde nen Platz suchen, dort sämtliche islamistischen Terroristen hinverfrachten (aus Afghanistan, Pakistan, Mali, Somalia, Nigeria usw.) und einen Staat nach ihrem Gusto gründen lassen. Der wird dann hermetisch von den anderen Staaten abgeriegelt...Ist natürlich sehr unrealistisch, aber ein witziger Gedanke, wenn man das mal weiterspinnt..
2. Not funny at all.
hansjot23 29.01.2013
Zitat von silberwolfMan müsste sich irgendwo auf der Erde nen Platz suchen, dort sämtliche islamistischen Terroristen hinverfrachten (aus Afghanistan, Pakistan, Mali, Somalia, Nigeria usw.) und einen Staat nach ihrem Gusto gründen lassen. Der wird dann hermetisch von den anderen Staaten abgeriegelt...Ist natürlich sehr unrealistisch, aber ein witziger Gedanke, wenn man das mal weiterspinnt..
Glauben Sie nur nicht, dass Sie mit Ihrem "witzigen" Gedanken allein sind! Sie sind Teil einer Mehrheit in dieser Welt. Einer Mehrheit, die die Wirklichkeit nicht versteht, die die Probleme weder erfasst noch löst, die sich aber viele illusionäre Vorstellungen darüber macht, was geschehen könnte oder sollte. Vorstellungen, die so weit von der Realität entfernt sind, wie die Erde von der Galaxie NGC 3992. Und da haben Sie die meisten Politiker mit im Klub - deutsche und andere. Die sich aufblähen, aber nichts, aber auch gar nichts leisten. Und das alles ist überhaupt nicht witzig, sondern es ist sehr traurig. Die Witzigsten schreiben dann ja hin und wieder einen kritischen und scharf analysierenden Kommentar im SPON...
3.
silberwolf 29.01.2013
Zitat von hansjot23Glauben Sie nur nicht, dass Sie mit Ihrem "witzigen" Gedanken allein sind! Sie sind Teil einer Mehrheit in dieser Welt. Einer Mehrheit, die die Wirklichkeit nicht versteht, die die Probleme weder erfasst noch löst, die sich aber viele illusionäre Vorstellungen darüber macht, was geschehen könnte oder sollte. Vorstellungen, die so weit von der Realität entfernt sind, wie die Erde von der Galaxie NGC 3992. Und da haben Sie die meisten Politiker mit im Klub - deutsche und andere. Die sich aufblähen, aber nichts, aber auch gar nichts leisten. Und das alles ist überhaupt nicht witzig, sondern es ist sehr traurig. Die Witzigsten schreiben dann ja hin und wieder einen kritischen und scharf analysierenden Kommentar im SPON...
Mir ist vollkommen bewusst, dass da viele schwierige Probleme dahinterstecken. Mein Kommentar war auch nicht besonders ernst gemeint. Aber wenn man fast jeden Tag irgendwelche Horrormeldungen über islamistischen Terror liest, kann man irgendwann nur noch mit Witz und Ironie damit umgehen. Sonst machts einen ja kaputt.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ausland
RSS
alles zum Thema Somalia
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 3 Kommentare

Bevölkerung: 9,331 Mio.

Hauptstadt: Mogadischu

Staatsoberhaupt der Übergangsregierung:
Hassan Scheich Mohammed

Regierungschef der Übergangsregierung:
Abdiweli Scheich Ahmed

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Lexikon | Afrika-Reiseseite