28 Jahre beurlaubt Spaniens Ex-Premier arbeitet wieder im Grundbuchamt

Im Mai regierte er noch eines der größten Länder Europas, jetzt arbeitet Mariano Rajoy wieder im Grundbuchamt von Santa Pola. Spaniens Ex-Premier hat in dem Badeort seine alte Stelle wieder angetreten.

Rajoy in Santa Pola
MORELL/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Rajoy in Santa Pola


Er war Spaniens mächtigster Politiker, stand 14 Jahre an der Spitze der konservativen Volkspartei PP. Seit 2011 war Mariano Rajoy Regierungschef. Dann wurde ihm eine Korruptionsaffäre zum Verhängnis: Am 1. Juni stimmte eine Mehrheit der Parlamentarier in Madrid für einen Misstrauensantrag gegen den Premierminister. Rajoy musste gehen.

Knapp drei Wochen liegt all das nun zurück. Doch der 63-Jährige hat bereits wieder einen neuen Job. Oder besser gesagt: seinen alten. Am Mittwoch trat Rajoy seine frühere Stelle an - beim Grundbuchamt des Badeortes Santa Pola an der Costa Blanca in der Provinz Alicante.

Vor Dutzenden Journalisten und Schaulustigen, die "Presidente, presidente" skandierten, sagte er: "Ich habe diesen Beruf lange nicht mehr ausgeübt, aber nervös bin ich nicht." Um sich ganz der Politik zu widmen, hatte Rajoy sich vor 28 Jahren in Santa Pola von seiner Stelle als Grundbuchführer beurlauben lassen.

"Das Leben geht weiter"

Nach seiner Abwahl war Rajoy auch als Chef der konservativen PP zurückgetreten, anschließend gab er auch seinen Abgeordnetensitz im Parlament ab. Sozialistenführer Pedro Sánchez regiert nun Spanien mit einer Minderheitsregierung.

Auf die Frage von Journalisten, welche Ratschläge er seinen Nachfolgern geben könne, sagte Rajoy: "Keine. Das Leben geht weiter und die PP ist eine große Partei."

Die PP wird ihren neuen Vorsitzenden auf einem außerordentlichen Parteitag am 20. und 21. Juli in Madrid wählen. Als Favoriten für die Rajoy-Nachfolge gelten zwei Frauen: PP-Generalsekretärin und Ex-Verteidigungsministerin María Dolores de Cospedal sowie die frühere Vizeregierungschefin Soraya Sáenz de Santamaría.

kev/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.