Ruby-Prozess: Staatsanwältin fordert sechs Jahre Haft für Berlusconi

Sechs Jahre Gefängnis, Ende der politischen Karriere: Die Staatsanwaltschaft Mailand fordert im Ruby-Prozess drastische Strafen für den italienischen Ex-Premier Silvio Berlusconi. Die Ermittler haben keinen Zweifel daran, dass der Politiker und die damals minderjährige Prostituierte Sex hatten.

Rom - Im Ruby-Prozess um Sex mit minderjährigen Prostituierten droht Silvio Berlusconi eine mehrjährige Gefängnisstrafe: Die Staatsanwaltschaft fordert sechs Jahre Haft für den italienischen Ex-Ministerpräsidenten. Außerdem soll er nie wieder ein öffentliches Amt bekleiden dürfen. Das Urteil wird für den 24. Juni erwartet.

Berlusconi wird beschuldigt Sex, mit der damals minderjährigen Prostituierten Ruby gehabt zu haben. Außerdem habe der Politiker sein Amt missbraucht, um sie im Mai 2010 aus dem Polizeigewahrsam zu holen. Er habe den Beamten vorgegaukelt, es drohe eine diplomatische Krise mit Ägypten, wenn sie die Jugendliche nicht freiließen. Mit dieser Finte habe er die sexuelle Beziehung zu Ruby geheimhalten wollen.

Staatsanwältin Ilda Boccassini sagte in ihrem Plädoyer, Berlusconi habe insgesamt mehr als 4,5 Millionen Euro für die Dienste der jungen Frau gezahlt, die mit bürgerlichem Namen Karima El Mahroug heißt. Dies gehe aus abgehörten Telefonaten, beschlagnahmten Notizen und sichergestellten Bankdaten hervor.

Berlusconi bestreitet die Vorwürfe

Zudem sollen mehrere Bodyguards des 76-Jährigen die Prostituierte beschützt und abgeschirmt haben. "Das Ganze glich einem Militärapparat", sagte Staatsanwältin Boccassini.

Berlusconi und Ruby bestreiten, eine sexuelle Beziehung unterhalten zu haben. Der Ex-Premier wirft der italienischen Justiz eine politische Kampagne gegen seine Person vor. Am 3. Juni hält die Veretidigung ihr Abschlussplädoyer. Es wird erwartet, dass Berlusconis Anwälte Freispruch fordern.

Im Falle eines Schuldspruches kann der Politiker zwei Mal in Berufung gehen. Erst nach der dritten Instanz wird das Urteil rechtskräftig.

Erst in der vergangenen Woche war Berlusconi in einem Steuerverfahren in zweiter Instanz zu vier Jahren Haft verurteilt worden. Drei Jahre davon werden ihm unter Berufung auf ein Gesetz zur Strafermäßigung von 2006 erlassen. Rechtskräftig wird das Urteil jedoch erst nach der dritten Instanz. Berlusconi setzt offenbar darauf, dass die ihm zur Last gelegten Straftaten schon 2014 verjährt sein könnten.

syd/AP/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 50 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Geschichtsbücher...
dr.joe.66 13.05.2013
Als Schüler habe ich mich so manches Mal gewundert, wie ein bestimmter Politiker überhaupt an die Macht kommen konnte, insbesondere wenn er/sie gewählt worden war. Ich denke, meinen Enkelkindern wird es einmal genauso gehen, wenn sie im Geschichtsunterricht von den großen Krisen der EU hören werden. Berlusconi, Hollande, Orbán, etc. - da wundert man sich schon. Aber es ist im neuen Rom wie im alten Rom: Panem et circenses - das Volk will betrogen werden.
2. Das ist doch lächerlich
Steve Holmes 13.05.2013
Wenn alle möglicherweise Beteiligten eine Tat bestreiten und es somit keine Geschädigten gibt fragt sich wie die Staatsanwaltschaft hier den Beweis für eine Schuld erbringen will. Da kann sich Berlusconi wohl ganz entspannt zurücklehnen. Es ist ja nicht der erste Prozess den er unbeschadet überstanden hat.
3. Ein derartiger Betrag
ginthos 13.05.2013
Zitat von sysopSechs Jahre Gefängnis, Ende der politischen Karriere: Die Staatsanwaltschaft Mailand fordert im Ruby-Prozess drastische Strafen für den italienischen Ex-Premier Silvio Berlusconi. Die Ermittler haben keinen Zweifel daran, dass der Politiker und die damals minderjährige Prostituierte Sex hatten. Staatsanwalt fordert im Ruby-Prozess sechs Jahre Haft für Berlusconi - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/staatsanwalt-fordert-im-ruby-prozess-sechs-jahre-haft-fuer-berlusconi-a-899572.html)
4,5 Mio Euro für Sex. Das ist ein Betrag....das kann ich mir gar nicht vorstellen. Das würde mich schon interressieren, wer da wieviel bekommen hat. Diese Ruby sicher nicht alleine. Ich meine, wie kommt die eigentlich in solche Kreise, als Minderjährige? Da muss es doch auch bestimmte Vermittler etc. gegeben haben. Die sollte man schon auch erst mal unter die Lupe nehmen.
4. Es wird langsam lächerlich...
cucco 13.05.2013
...einem 76 jährigen vorzuwerfen, er hätte mit einer jungen Frau Sex gehabt, die das bestreitet. Berlusconis politische Gegner müssen schon in ziemlichen Schwierigkeiten stecken, um via Gerichtsbeschlüsse über das Sexleben den Mann lahm zu legen. Wir erinnern uns, dass das italienische Rechtswesen eines der korruptesten und langsamsten Europas ist, dass nicht nur Morde in Gefängnissen keine Seltenheit sind in Italien, sondern auch Falschverurteilungen deutlich häufiger passieren als in anderen Staaten Europas ( jüngster Fall: Knox) Es geht nicht darum, Berlusconi rein zu waschen, doch mehr Dreck am Stecken als seine Gegner hat Berlsuconi sicher nicht. Zudem ist er ein genialer Manager und Unternehmer, der von Null zum Milliardär aufgestiegen ist. Das soll ihm erstmal jemand aus der Dolce Vita - Politikerriege Italiens nachmachen ! Und auch die, die in Deutschland ihn "Clown" genannt haben, sind doch naive Lehrlinge gegen Berlsuconi!
5. Bleibt zu hoffen
to5824bo 13.05.2013
Zitat von sysopSechs Jahre Gefängnis, Ende der politischen Karriere: Die Staatsanwaltschaft Mailand fordert im Ruby-Prozess drastische Strafen für den italienischen Ex-Premier Silvio Berlusconi. Die Ermittler haben keinen Zweifel daran, dass der Politiker und die damals minderjährige Prostituierte Sex hatten. Staatsanwalt fordert im Ruby-Prozess sechs Jahre Haft für Berlusconi - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/staatsanwalt-fordert-im-ruby-prozess-sechs-jahre-haft-fuer-berlusconi-a-899572.html)
Zur Anregung: Es geht um das gleiche Thema: Sex mit Minderjährigen. Der Fall Berlusconi bekommt ein Forum, Herrn Augsteins mindestens ebenso diskussionbedürftiger Kommentar zu "Grüne und Pädophilie" leider bisher nicht. Ansonsten zur Sache: Es bleibt zu hoffen, dass der alte Bock verurteilt wird und auch tatsächlich mal in den Knast einfährt.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ausland
RSS
alles zum Thema Silvio Berlusconi
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 50 Kommentare

Fläche: 301.336 km²

Bevölkerung: 59,571 Mio.

Hauptstadt: Rom

Staatsoberhaupt:
Giorgio Napolitano

Regierungschef: Matteo Renzi

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Lexikon | Italien-Reiseseite