Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Streit in der Uno: Wer will was im Syrien-Konflikt?

Von

Das Volk in Syrien wird zum Spielball der weltweiten Interessen: Der Westen kann in den Bürgerkrieg nicht eingreifen, solange Russland sich im Uno-Sicherheitsrat quer stellt. Wer profitiert von der Pattsituation? Tatsächlich nützt sie nicht nur Machthaber Assad.

Aufstand gegen Assad: Wer will was? Der Kampf um Syrien Fotos
AP

Die Beratungen im Uno-Sicherheitsrat über eine Resolution zum blutigen Konflikt in Syrien sind bislang ohne Ergebnis geblieben. Die Fronten in dem Gremium sind verhärtet: Der Westen und die Arabische Liga riefen die Vereinten Nationen auf, die "Tötungsmaschinerie" des Assad-Regimes zu stoppen. Die Welt dürfe dem Morden in Syrien nicht tatenlos zusehen und sich zum "Komplizen der anhaltenden Gewalt machen", forderte US-Außenministerin Hillary Clinton.

Russland hält weiterhin dagegen: Der Machtkampf in Syrien sei ein "interner Konflikt", in den sich die Uno nicht einmischen dürfe, so Moskaus Botschafter bei den Vereinten Nationen, Witali Tschurkin. Eine Uno-Resolution müsse eine Militärintervention ausdrücklich ausschließen. In dieser Haltung wisse man auch China hinter sich, hieß es selbstbewusst aus Moskau.

Lässt sich die gegenseitige Blockade im Sicherheitsrat lösen? Welche Interessen verfolgen Assads Regime, die syrische Opposition, Russland, der Westen und die Arabische Liga? Welche Mittel haben sie in der Hand, um die Entwicklungen nach ihren jeweiligen Vorstellungen zu beeinflussen?

Wie geht es weiter in Syrien? Ein Überblick:

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 54 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Der Westen will Assads schnellen Sturz
juerler@saxonia.net 02.02.2012
Zitat von sysopDas Volk in Syrien wird zum Spielball der weltweiten Interessen: Der Westen kann in dem Bürgerkrieg nicht eingreifen, solange Russland sich im Uno-Sicherheitsrat quer stellt. Wer profitiert von der Pattsituation? Tatsächlich nützt sie nicht nur Machthaber Assad. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,812711,00.html
Der Westen will Assads schnellen Sturz. In dem Artikel wird alles hervorragend beschrieben nur nicht die Ziele des Westens fehlen in den Ausführungen. Lauten die Ziele etwa Demokratie (Chaos) im Irak, Afgahnistan...... wo jetzt mehr Menschen umkommen als unter der Diktatur? oder geht es unter dem Denkmantel der Demokratie um die Weltherrschaft. Usa strebt an innerhalb von 2 h an jedem Kriesenpunkt der Welt sein zu können-WARUM!
2.
wahlossi_80 02.02.2012
Zitat von sysopDas Volk in Syrien wird zum Spielball der weltweiten Interessen: Der Westen kann in dem Bürgerkrieg nicht eingreifen, solange Russland sich im Uno-Sicherheitsrat quer stellt. Wer profitiert von der Pattsituation? Tatsächlich nützt sie nicht nur Machthaber Assad. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,812711,00.html
Der Westen greift in den Bürgerkrieg bereits massiv ein, wenn man den Worten des Experten der Uni Mainz Prof. Meyer glauben schenken kann. Demnach würden westliche Geheimdienste den Bürgerkrieg aktiv entfachen, der dem Assad-Regime zur Last gelegt wird. Syrien: Orientexperte erhebt schwere Vorwürfe gegen den Westen « Civitas Libertatis (http://civitaslibertatis.wordpress.com/2012/02/01/syrien-orientexperte-erhebt-schwere-vorwurfe-gegen-den-westen/)
3. Sehr gefährlich!
beobachter48 02.02.2012
Zitat von juerler@saxonia.netDer Westen will Assads schnellen Sturz. In dem Artikel wird alles hervorragend beschrieben nur nicht die Ziele des Westens fehlen in den Ausführungen. Lauten die Ziele etwa Demokratie (Chaos) im Irak, Afgahnistan...... wo jetzt mehr Menschen umkommen als unter der Diktatur? oder geht es unter dem Denkmantel der Demokratie um die Weltherrschaft. Usa strebt an innerhalb von 2 h an jedem Kriesenpunkt der Welt sein zu können-WARUM!
Sie haben natürlich Recht, leider werden die USA weltweit zunehmend zum Sicherheitsrisiko, oder ist es schon deren Todeskampf?
4. ...
intenso1 02.02.2012
Zitat von sysopDas Volk in Syrien wird zum Spielball der weltweiten Interessen: Der Westen kann in dem Bürgerkrieg nicht eingreifen, solange Russland sich im Uno-Sicherheitsrat quer stellt. Wer profitiert von der Pattsituation? Tatsächlich nützt sie nicht nur Machthaber Assad. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,812711,00.html
Die Bedingung Russlands, des Ausschlusses eines militärischen Eingriffes, ist nach der freien Auslegung der Flugverbotszone über Libyen, verständlich. Ich verstehe auch nicht was man gegen diese Bedingung haben kann.
5. Ich Frage
idealist100 02.02.2012
Zitat von wahlossi_80Der Westen greift in den Bürgerkrieg bereits massiv ein, wenn man den Worten des Experten der Uni Mainz Prof. Meyer glauben schenken kann. Demnach würden westliche Geheimdienste den Bürgerkrieg aktiv entfachen, der dem Assad-Regime zur Last gelegt wird. Syrien: Orientexperte erhebt schwere Vorwürfe gegen den Westen « Civitas Libertatis (http://civitaslibertatis.wordpress.com/2012/02/01/syrien-orientexperte-erhebt-schwere-vorwurfe-gegen-den-westen/)
Ich frage mich auch immer wieder wie Zivilisten (siehe Bild) an Panzerfäuste kommen. Die muss doch irgendjemand liefern. An anderen orten werden solche Leute als Terroristen betitelt, welche ohne Uniform mit Waffen herum laufen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fläche: 185.180 km²

Bevölkerung: 22,265 Mio.

Hauptstadt: Damaskus

Staatsoberhaupt:
Baschar al-Assad

Regierungschef: Imad Khamis

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Syrien-Reiseseite


Fotostrecke
Asma al-Assad: Die Frau des Schlächters
Karte


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: