Gewalt in Syrien: Aktivisten melden 170 Tote an einem Tag

Es war einer der blutigsten Tage seit Beginn des syrischen Aufstandes: Laut Regimegegnern wurden allein am Donnerstag rund 170 Menschen getötet. Unter den Opfern sollen sich viele Zivilisten befinden - die Einschläge der Geschosse waren angeblich bis in den Libanon zu hören.

Zerstörte Häuser in Duma (Archivbild): Neuer Ausbruch der Gewalt in Syrien Zur Großansicht
AFP

Zerstörte Häuser in Duma (Archivbild): Neuer Ausbruch der Gewalt in Syrien

Damaskus - Die Gewalt in Syrien geht unvermindert weiter - und hat am Donnerstag offenbar einen neuen, traurigen Höhepunkt erreicht. Bei Kämpfen und schweren Zusammenstößen sind nach Angaben von Menschenrechtsaktivisten an einem Tag fast 170 Menschen getötet worden.

Der Leiter der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte, Rami Abd al-Rahman, sagte der Nachrichtenagentur AFP, die meisten Opfer seien Zivilisten gewesen. Es handle sich um den blutigsten Tag seit dem theoretischen Inkrafttreten des Waffenstillstands am 12. April und um "einen der blutigsten Tage seit dem Beginn der Revolte" gegen die Regierung.

Allerdings schwanken die Berichte über die Opferzahlen. Die Nachrichtenagentur dpa meldet bisher 114 Tote. Die Angaben lassen sich nicht unabhängig verifizieren, da ausländische Journalisten in Syrien kaum arbeiten können.

In der Region Homs wurden der Beobachtungsstelle zufolge mindestens 31 Zivilisten getötet, in Daraa starben 24 Zivilisten und in der Rebellenhochburg Duma nahe der Hauptstadt Damaskus 30 Zivilisten. Die schweren Explosionen in Homs, wo Hunderte Familien von den Kämpfen eingeschlossen sein sollen, seien noch im benachbarten Libanon zu hören gewesen, berichteten Aktivisten.

Seit dem Beginn des Aufstands gegen die Regierung von Präsident Baschar al-Assad im März 2011 starben damit nach Uno-Informationen bereits mehr als 15.000 Menschen.

International gehen die Bemühungen um eine friedliche Lösung des blutigen Dauerkonflikts weiter. Am Donnerstag wurde bekannt, dass Briten und Amerikaner über eine Deal mit dem Assad-Regime verhandeln sollen. Der Machthaber könnte demnach mit einer milden Strafe rechnen, wenn er die Herrschaft über sein Land aufgibt. Die Meldung des britischen "Guardian" wurde allerdings bisher nicht bestätigt.

In Syrien bröckelt der Rückhalt für den Diktator offenbar auch in der bisher so regimetreuen Luftwaffe. Der Pilot eines Kampfjets setzte sich am Donnerstag mit seinem MiG-Flugzeug nach Jordanien ab und erhielt dort politisches Asyl.

jok/AFP/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 48 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. SOHR in London
Beat Adler 22.06.2012
"Der Leiter der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte, Rami Abd al-Rahman, sagte der Nachrichtenagentur AFP......" Wieviele male muss es eigentlich bekanntgemacht werden, dass ALLE Mitarbeiter des SOHR in London den gleichen Decknamen Rami Abdel Rahman verwenden, und es dort niemanden gibt der diesen Namen in Echt fuehrt? Uebrigens Abdel Rahman ist ein sehr haeufiger Name im Orient, vergleichbar Mueller oder Smith. mfG Beat
2.
ewspapst 22.06.2012
Zitat von sysopAFPEs war einer der blutigsten Tage seit Beginn des syrischen Aufstandes: Laut Regimegegnern wurden allein am Donnerstag rund 170 Menschen getötet. Unter den Opfern sollen sich viele Zivilisten befinden - die Einschläge der Geschosse waren angeblich bis in den Libanon zu hören. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,840318,00.html
ich hätte da mal eine ganz einfache Frage: Kämpfen die Regierungstruppen eigentlich gegen sich selber, oder wer ist den sonst der schiessende Gegner, von dem hier nie etwas gesagt wird?
3. Nachrichten??
gerald246 22.06.2012
Zitat von Beat Adler"Der Leiter der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte, Rami Abd al-Rahman, sagte der Nachrichtenagentur AFP......" Wieviele male muss es eigentlich bekanntgemacht werden, dass ALLE Mitarbeiter des SOHR in London den gleichen Decknamen Rami Abdel Rahman verwenden, und es dort niemanden gibt der diesen Namen in Echt fuehrt? Uebrigens Abdel Rahman ist ein sehr haeufiger Name im Orient, vergleichbar Mueller oder Smith. mfG Beat
aaah, selbst der Sprecher ist also eine Fiktion.. wann berichtet der Spiegel denn endlich mal NACHRICHTEN aus Syrien und nicht nur Geruechte von einer Seite? Es wuerde ja schon helfen wenn die offizielle Stellungnahme der Regierung dazu kaeme (Neutrale Berichterstattung liebe Redakteure, das sollte eigentlich zu den Instinktreaktionen eines Reporters gehoeren!), dann koennte man sich eher eine Meinung bilden. Ansonsten habe ich das Gefuehl dass wir durch einseitige Berichterstattung manipuliert werden sollen, erinnert doch etwas an das gute ND.
4. Sollten Sie wirklich Bescheid wissen wollen, was...
Beat Adler 22.06.2012
Zitat von gerald246aaah, selbst der Sprecher ist also eine Fiktion.. wann berichtet der Spiegel denn endlich mal NACHRICHTEN aus Syrien und nicht nur Geruechte von einer Seite? Es wuerde ja schon helfen wenn die offizielle Stellungnahme der Regierung dazu kaeme (Neutrale Berichterstattung liebe Redakteure, das sollte eigentlich zu den Instinktreaktionen eines Reporters gehoeren!), dann koennte man sich eher eine Meinung bilden. Ansonsten habe ich das Gefuehl dass wir durch einseitige Berichterstattung manipuliert werden sollen, erinnert doch etwas an das gute ND.
Sollten Sie wirklich Bescheid wissen wollen, was in Syrien seit ueber 40Jahren vor sich geht, dann duerfen sie sich gerne die Berichte der UNO, von Human Rights Watch, von Amnesty International, des Roten Kreuzes der médecins sans frontières lesen. Und nicht vergessen, auch die offiziellen Berichte des moerderischen und tyrannischen Regimes Vater und Soehne Assad. Sie erhalten so ein genaues und vollstaendiges Bild der Lage OHNE Berichte des SOHR in London. Nur dieses Lesen ist eben den meisten Leuten zu muehsam, sie wollen journalstisch aufbereitete Info-Haeppchen in denen es moeglichst viel knallt, feuert, raucht und blutet. mfG Beat
5.
deccpqcc 22.06.2012
Zitat von Beat Adler"Der Leiter der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte, Rami Abd al-Rahman, sagte der Nachrichtenagentur AFP......" Wieviele male muss es eigentlich bekanntgemacht werden, dass ALLE Mitarbeiter des SOHR in London den gleichen Decknamen Rami Abdel Rahman verwenden, und es dort niemanden gibt der diesen Namen in Echt fuehrt? Uebrigens Abdel Rahman ist ein sehr haeufiger Name im Orient, vergleichbar Mueller oder Smith. mfG Beat
nicht nur das. manche "aktivisten" gehen da noch deutlich weiter. mit geringer mühe zb findet man im net heraus das in diversen youtube-videos immer ein und derselbe mensch auftritt. mal als dem tode nahes massaker-opfer, kurz danach als martialischer rebell der drohungen ausstösst, auch als al-jazeera-reporter wurde er wohl schon gesichtet. welches davon er nun eigentlich ist bleibt offen. man kann sich aber sicher darauf einigen das er was syrien angeht nicht ganz objektiv und uneigennützig zu sein scheint.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ausland
RSS
alles zum Thema Baschar al-Assad
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 48 Kommentare

Fotostrecke
Chemische Waffen in Syrien: Assads tödliche Reserve

Bevölkerung: 22,505 Mio.

Hauptstadt: Damaskus

Staatsoberhaupt:
Baschar al-Assad

Regierungschef: Wail al-Halki

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Lexikon | Syrien-Reiseseite


Karte
Fotostrecke
Der Assad-Clan: Syriens Erben der Macht