Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Nach Eroberung Palmyras: Syrische Armee kündigt Offensive auf Rakka an

AFP

Die Truppen des Assad-Regimes planen weitere Angriffe auf den IS. Nach der Eroberung der Weltkulturerbe-Stadt Palmyra wollen sie die Terroristen in Rakka und weiteren Hochburgen angreifen.

Nach der Rückeroberung der syrischen Wüstenstadt Palmyra von der Terroristenmiliz "Islamischer Staat" (IS) hat die Armee eine Offensive auf die IS-Hochburg Rakka angekündigt. Palmyra werde die Basis sein, von der aus Militäroperationen gegen die Terrorgruppe IS insbesondere in Rakka sowie in Deir Essor geführt würden, teilte das syrische Oberkommando mit.

Die Terroristen sollten in die Zange genommen und von ihrem Nachschub abgeschnitten werden, um "ihrer Existenz ein Ende zu setzen", hieß es laut der amtlichen Nachrichtenagentur Sana in der Erklärung der Streitkräfte. Zuvor hatten die Truppen des Assad-Regimes mit Unterstützung der libanesischen Hisbollah-Miliz und der russischen Luftwaffe Palmyra von der IS-Miliz zurückerobert.

Fotostrecke

16  Bilder
Palmyra in Syrien: Zerstörtes Weltkulturerbe
Präsident Baschar al-Assad sagte zu einer diplomatischen Delegation aus Frankreich, die Rückeroberung Palmyras zeige den Erfolg der Anti-Terror-Strategie seiner Armee.

In jedem Fall ist sie eine schwere Niederlage für die IS-Terroristen. Diese hatten die Stadt im Mai eingenommen. In der Folge sprengten sie zwei bedeutende Tempel, den berühmten Triumphbogen und mehrere Grabtürme der antiken römischen Stadt.

Die Einnahme Palmyras dürfte den Regimetruppen die Kontrolle über die gesamte syrische Wüste bis zur irakischen Grenze geben. Hochburg der Islamisten in Syrien ist aber nach wie vor Rakka im Norden. Als zweite große Stadt hält die IS-Miliz noch Teile von Deir Essor im Osten.

ade/AFP

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Anzeige

Fotostrecke
Palmyra in Syrien: Zerstörtes Weltkulturerbe


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: