Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Syrienkrieg: Hunderte Rebellen ziehen sich aus Homs zurück

Rebellen und Zivilisten verlassen Homs: Assad will Belagerung stoppen Zur Großansicht
AFP

Rebellen und Zivilisten verlassen Homs: Assad will Belagerung stoppen

Das westsyrische Homs galt lange als Hauptstadt der Revolution, nun haben Hunderte Rebellen die Stadt verlassen. Machthaber Assad will im Gegenzug die Belagerung der Stadt stoppen.

In Syrien haben Rebellen mit der Räumung des letzten von ihnen besetzten Viertels in ihrer einstigen Hochburg Homs begonnen. Von insgesamt mehr als 2000 Rebellen und ihren Familien sollten am Mittwoch rund 750 Menschen aus dem Viertel Waer gebracht werden, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. Bis Ende Januar sollen alle Rebellen Homs verlassen haben.

Der Rückzug geht auf eine Anfang Dezember geschlossene Vereinbarung mit der syrischen Regierung von Diktator Baschar al-Assad zurück. Binnen zwei Monaten müssen sich die Rebellen demnach aus dem letzten noch von ihnen kontrollierten Viertel Waer zurückziehen. Die Regierung will im Gegenzug ihre Angriffe auf das Viertel sowie die Belagerung stoppen. Nach Abzug der Kämpfer sollen Polizisten für Sicherheit sorgen.

Drei Busse mit rund 150 Zivilisten an Bord verließen bereits am Morgen die Stadt, bewaffnete Einheiten der Rebellen begleiteten die Busse. Die Busse sollen die Menschen von Homs zunächst in das Gebiet von Kalaat al-Madik in der zentralen Provinz Hama bringen und anschließend in die nordwestliche Provinz Idlib, wie der Chef der Beobachtungsstelle, Rami Abdel Rahman, sagte. Idlib wird vom Rebellenbündnis "Dschaisch al-Fatah", Eroberungsarmee gehalten, dem sich auch die Nusra-Front angeschlossen hat, ein Ableger des Terrornetzwerks al-Qaida. Die Rebellen in Homs gehören Dutzenden verschiedenen Gruppierungen an.

Die Angaben der in Großbritannien ansässigen Beobachtungsstelle sind von unabhängiger Seite nur schwer überprüfbar. Die der syrischen Opposition nahestehende Organisation bezieht ihre Informationen von einem Netzwerk vor Ort.

Während für die frühere Rebellenhochburg Homs nun eine Lösung gefunden scheint, diskutierte die zersplitterte syrischen Opposition insgesamt bei einer Einigungskonferenz in Saudi-Arabien über eine gemeinsame Haltung zum Assad-Regime. Zum Auftakt des Treffens in Riad rechnete ein Sprecher des Auswärtigen Amtes jedoch nicht mit schnellen Ergebnissen.

apr/AFP/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 41 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Nochmal:
Banause_1971 09.12.2015
Rebellen = Putschisten, Umstürzler, Söldner der Amis zum Sturz des demokratisch gewählten Präsidenten Assad. (wann wird SPON endlich aufhören, die Realitäten in Syrien zum Wohlgefallen der Amis auszulegen?)
2.
msvanessacheng 09.12.2015
2000 Rebellen in Homs sollen Dutzenden (20+) verschiedenen Gruppierungen angehören?! Im Ernst?? So etwa 10 Mann pro Terrorzelle? Leute, bitte hört auf mit dieser Beobachtungsstelle, das ist nicht mehr lustig, nur noch peinlich.
3. Kleine Korrektur
Richtigstellung. 09.12.2015
Al-Waer liegt nicht in der Stadt Homs, sondern östlich davon - durch Wälder abgetrennt. Desweiteren wurden heute 174 Al-Quaida-Kämpfer (bewaffnet) mit ihren Familien (unbewaffnet) in Richtung Idlib gebracht. 1-2 weitere Fahrten werden folgen. Ca. 2000 Rebellen (gilt nur für Menschen die in Homs wohnhaft waren/sind) werden ihre Waffen abgeben und werden ohne Strafe wieder in die Gesellschaft integriert solange sie keine Kriegsverbrechen begangen haben (siehe hierzu Ali Haydar - Ministre of Reconsiliation).
4. Schon zeigt sich
hollowman08 09.12.2015
der gute Einfluss Russlands. Endlich kann in dieser Stadt Frieden einkehren nachdem die von westlichen Scheindemokratien unterstützeten Terroristen vom zivilen Staat Syrien besiegt wurden. Stadt für Stadt können so die Terrornester ausgehoben werden und die offizielle Staatsmacht anfangen das Leben zu regulieren anstaat dass die Terroristen Bomben zünden und kleine Kinder ermorden. Verdächtig das so was nicht ein Jahr mit den bombardierenden Amis möglich war und jetzt schon nach ein paar Wochen mit Russland hat Frieden in Homs eine Chance.
5. Erfolg
Ossifriese 09.12.2015
Sieht so aus, als ob die russisch-syrische Allianz Erfolge zeigt. Hundert Kilometer Rückzug von Homs nach Idlib ist ein großer Schritt. Damit dürfte die Verbindung zum Mittelmeer wohl gesichert sein.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Fläche: 185.180 km²

Bevölkerung: 22,265 Mio.

Hauptstadt: Damaskus

Staatsoberhaupt:
Baschar al-Assad

Regierungschef: Imad Khamis

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Syrien-Reiseseite



Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: