Syrien Offenbar Tote bei Explosion in Damaskus

In der syrischen Hauptstadt Damaskus ist es zu einer Explosion gekommen, bei der es offenbar Todesopfer gab. Im Staatsfernsehen ist von Terror die Rede.


Bei einer Detonation in der syrischen Hauptstadt Damaskus hat es nach Angaben von Aktivisten am Sonntag Tote und Verletzte gegeben. Die "starke Explosion" habe sich in der Nähe eines Gebäudes des Militärgeheimdienstes ereignet, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit.

Die Angaben der Beobachtungsstelle sind schwer zu verifizieren, haben sich in der Vergangenheit aber meist als verlässlich herausgestellt. Das Staatsfernsehen berichtete ebenfalls über eine Explosion. Es gebe mehrere Verletzte, von Toten war nicht die Rede. "Erste Berichte deuten auf eine terroristische Tat hin", hieß es ohne weitere Angaben. Auch die staatliche Nachrichtenagentur Sanaa berichtete, dass es keine Toten gebe.

Der Beobachtungsstelle zufolge war unklar, ob die Explosion durch eine Bombe oder einen Selbstmordanschlag ausgelöst wurde. "Einige Menschen wurden getötet und verletzt", erklärte die Organisation. Eine oppositionelle Gruppe, die immer wieder Anschläge in Syrien verübte, reklamierte die Tat für sich.

Bei der Explosion eines Busses in der nordsyrischen Stadt Afrin sind mindestens zwei Zivilisten getötet und mindestens zehn weitere verletzt worden. Die Explosion habe sich im Stadtzentrum ereignet, teilte die Zivilschutzorganisation Weißhelme mit. Vor einem Jahr waren türkische Truppen in die Region um Afrin einmarschiert. Die Hintergründe der Explosion seien noch unklar.

SPIEGEL ONLINE

In Syrien tobt seit Jahren ein Bürgerkrieg, bei dem bereits mehr als 360.000 Menschen getötet und Millionen weitere vertrieben wurden. Die Truppen von Präsident Baschar al-Assad kontrollieren rund zwei Drittel des Landes. Im vergangenen Mai vertrieben sie nach eigenen Angaben Dschihadisten aus dem Süden von Damaskus und brachten damit zum ersten Mal seit sechs Jahren die gesamte Hauptstadt unter ihre Kontrolle.

jpz/AFP/AP/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.