Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Syrien-Krieg: Moskau meldet Tod von Militärberater - Bericht über gefallene Generäle

Syrische Armee und Verbündete in der Provinz Latakia (Archivbild): Russland fliegt seit Ende September Luftangriffe zur Unterstützung der Assad-Truppen Zur Großansicht
AFP

Syrische Armee und Verbündete in der Provinz Latakia (Archivbild): Russland fliegt seit Ende September Luftangriffe zur Unterstützung der Assad-Truppen

In Syrien ist ein russischer Militärangehöriger getötet worden. Nach Angaben aus Moskau wurde der Mann von IS-Terroristen beschossen. Einem unbestätigten Bericht zufolge kamen auch Generäle ums Leben.

In Syrien ist offenbar ein russischer Soldat von Kämpfern der Dschihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) getötet worden. Der Militärberater habe am Montag syrische Regierungssoldaten an neuen Waffen ausgebildet, dabei sei er bei einem Beschuss "tödlich verletzt" worden, berichtet die staatliche Nachrichtenagentur RIA Nowosti unter Berufung auf das Verteidigungsministerium in Moskau.

Für den Angriff macht Russland den IS verantwortlich. Wo sich der Vorfall ereignete, wurde nicht bekannt gegeben.

Die türkische Nachrichtenagentur Anadolu berichtet mit Bezug auf Informationen der syrischen Opposition, dass insgesamt 15 Militärangehörige ums Leben gekommen seien, darunter drei russische Generäle. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte dagegen spricht lediglich davon, dass drei weitere russische Soldaten verletzt worden seien.

Der Vorfall ereignete sich demnach in der Provinz Latakia im Nordwesten des Landes. In Latakia sind nach Angaben der Beobachtungsstelle, die ihre Informationen von Ärzten und Aktivisten vor Ort bezieht, verschiedene Rebellengruppen aktiv, nicht jedoch der IS.

Russland fliegt seit Ende September Luftangriffe zur Unterstützung der syrischen Armee im Kampf gegen den IS und andere Rebellengruppen. Moskau betont jedoch, dass keine Bodentruppen in Syrien im Einsatz seien.

Seit Beginn des Einsatzes sind bereits mindestens zwei russische Militärangehörige getötet worden. Im November war ein russischer Kampfjet im türkisch-syrischen Grenzgebiet abgeschossen worden. Ein Pilot wurde gerettet, der zweite am Boden von Rebellen getötet. Ein weiterer Soldat kam bei einem Rettungseinsatz für die beiden Piloten ums Leben.

kev/AFP/AP

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fläche: 783.562 km²

Bevölkerung: 77,696 Mio.

Hauptstadt: Ankara

Staatsoberhaupt:
Recep Tayyip Erdogan

Regierungschef: Binali Yildirim

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Türkei-Reiseseite


Fläche: 17.098.200 km²

Bevölkerung: 143,972 Mio.

Hauptstadt: Moskau

Staatsoberhaupt:
Wladimir Putin

Regierungschef: Dmitrij Medwedew

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Russland-Reiseseite


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: