Kaspisches Meer Russische Kriegsschiffe feuern auf Ziele in Syrien

Die russische Marine greift in den Syrien-Krieg ein: Mehr als zwei Dutzend Marschflugkörper sind laut Verteidigungsminister Schoigu von Schiffen im Kaspischen Meer gestartet.

imago

Das russische Militär hat nach Angaben des Verteidigungsministers Sergej Schoigu von Kriegsschiffen im Kaspischen Meer aus Ziele in Syrien beschossen. Schoigu sagte bei einem Treffen mit Präsident Wladimir Putin, dass von den vier Schiffen insgesamt 26 Raketen abgefeuert worden seien. Stellungen des "Islamischen Staats" (IS) seien die Ziele gewesen.

Laut Medienberichten antwortete Putin, es sei zu früh, um über die Resultate des russischen Einsatzes in Syrien zu sprechen. Seinen Verteidigungsminister soll er angewiesen haben, mit den USA, der Türkei, Saudi-Arabien, Iran und Irak in Syrien zusammenzuarbeiten.

Erst kurz zuvor war bekannt geworden, dass syrische Regierungstruppen eine Bodenoffensive gegen Rebellen gestartet hatten. Dabei wurden sie nach Berichten von der russischen Luftwaffe unterstützt. Zudem fliege die russische Luftwaffe massive Angriffe in den beiden benachbarten Provinzen Hama und Idlib.

Fotostrecke

10  Bilder
IS und Bürgerkrieg: Beginn der Bodenoffensive?
Russland hat am 30. September mit Luftangriffen auf Syrien begonnen. Offiziell um die Terrormiliz IS zu bekämpfen. Bisher schlugen ein Großteil der russischen Bomben aber im Westen des Landes ein - in Gebieten, in denen sich der IS gar nicht befindet. Kritiker vermuten, Russland wolle vielmehr den Kämpfern von Baschar al-Assad gegen die syrischen Rebellen helfen.

Klicken Sie, um die Karte mit den russischen und die Karte mit den amerikanischen Angriffen zu sehen.

vks/AP/dpa/Reuters

insgesamt 185 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Leto13 07.10.2015
1. hm
Die Russen sind gut, solange sie den IS bekaempfen. Die Amis sind immer gut, egal wen sie in Syrien bekaempfen. Assad ist schlecht. IS ist schlecht. Die Kurden sind nicht uebel, denn sie bekaempfen den IS und werden von der Tuerkei schikaniert. Und was ist mit den sogenannten "moderaten" Rebellen der FSA und den Islamisten der Nusra Front? Die sind immer gut, weil sie Assad bekaempfen, egal ob sie Zivilisten ermorden und in vielen Faellen die fruehmittelalterliche Version der Scharia einfuehren wollen.
linkereuropäischerpatriot 07.10.2015
2. Naja, zumindest tut mal jemand was...
ob das jetzt "politisch korrekt" ist weiss ich nicht... Den Westen scheint die "politische Korrektheit" auf jeden Fall zu lähmen. Die Geschichte treibt uns auf jedenfall gerade unkontrolliert vor sich her...
politik-nein-danke 07.10.2015
3. Jetzt wird es interessant.....
Zwischen kaspischen Meer und Syrien müssen die Raketen entweder den irakischen oder den türkischen Luftraum durchqueren.
leos-amigo2 07.10.2015
4. geht das überhaupt?
Kann man wirklich zielgenau vom Kaspischen Meer aus nach Syrien schießen, ubd besteht den keine Gefahr, das die Raketen auf die Länder dazwischen fallen???
mam71 07.10.2015
5.
Hallo? Frau Käßmann? Frau Wagenknecht? Herr Ströbele? Jemand zuhause? Es fallen Bomben....
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.