Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Syrien: Autobombe in Damaskus explodiert - mehrere Tote

Der Sprengsatz explodierte auf einem Gemüsemarkt: Bei einem Attentat in Syriens Hauptstadt Damaskus hat es laut staatlichen Angaben Tote gegeben. Der IS bekannte sich zu der Tat.

Bei einem Bombenanschlag in Damaskus sind offenbar mehrere Menschen getötet und verletzt worden. Der Sprengsatz sei in einem Auto auf einem belebten Gemüsemarkt in der syrischen Hauptstadt explodiert, meldete das syrische Staatsfernsehen. Das Innenministerium bestätigte, dass es Tote gegeben habe. Die Explosion habe sich in der Nähe einer Polizei-Einrichtung ereignet. Die amtliche Nachrichtenagentur Sana vier, das Staatsfernsehen von zehn Toten.

Über ihre sogenannte Nachrichtenagentur al-Aamaq bekannte sich die Terrororganisation "Islamischer Staat" (IS) zu dem Anschlag. Ein Selbstmordattentäter habe den Sprengsatz vor einem Polizeiklub gezündet, hieß es.

Ende Januar waren bei Anschlägen nahe einem Schiiten-Heiligtum in Damaskus Dutzende Menschen getötet worden. Auch dafür war der IS nach eigenen Angaben verantwortlich. Der Bürgerkrieg in Syrien hat bisher geschätzt 260.000 Tote gefordert. Hunderttausende sind auf der Flucht.

Derzeit liegen die internationalen Bemühungen um eine politische Lösung des Syrienkonflikts in Genf auf Eis - auch wegen der massiven Angriffe von syrischen Regierungstruppen und russischen Kampfflugzeugen auf Rebellen rund um die Großstadt Aleppo.

kev/syd/Reuters

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fläche: 185.180 km²

Bevölkerung: 22,265 Mio.

Hauptstadt: Damaskus

Staatsoberhaupt:
Baschar al-Assad

Regierungschef: Wail al-Halki; Imad Khamis (designiert)

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Syrien-Reiseseite



Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: