Syrien und Irak Etliche Kleinkinder deutscher Dschihadisten noch in Kriegsgebieten

Etwa tausend Personen sind seit 2013 aus Deutschland nach Syrien und in den Irak ausgereist. Viele von ihnen befinden sich noch immer dort - gemeinsam mit ihren oft sehr jungen Kindern.

Flagge der Terrorgruppe "Islamischer Staat"
AFP

Flagge der Terrorgruppe "Islamischer Staat"


Vor allem sehr kleine Kinder halten sich noch gemeinsam mit ihren Eltern in den Kriegsgebieten in Syrien und dem Irak auf. Nach Angaben des Bundesinnenministeriums seien 270 Frauen und Kinder aus Deutschland oder dort geborene Kinder deutscher Eltern noch in der Region, berichtet die Funke Mediengruppe.

"75 Prozent der Kinder sind nach Erkenntnissen der Sicherheitsbehörden unter drei Jahre alt", teilte eine Sprecherin mit. Zudem sitze eine größere Zahl von Männern, Frauen und Kindern aus Deutschland in Gewahrsam von kurdischen Kräften der syrischen Opposition.

Dem Bericht zufolge sind nach Kenntnis der Sicherheitsbehörden gut tausend Personen seit 2013 aus Deutschland nach Syrien und in den Irak ausgereist. Etwa ein Drittel dieser Personen sei bereits nach Deutschland zurückgekehrt. Demnach arbeiten die Innenministerien der Bundesländer und des Bundes an "Leitlinien zum Umgang mit Rückkehrern aus den dschihadistischen Kampfgebieten".

VIDEO: "Es war wie ein Horrorfilm" - Deutsche Frauen von IS-Soldaten berichten

SPIEGEL TV

asc/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.