Uno-Bericht 2017 Fast eine halbe Million Syrer kehren in Heimat zurück

Aleppo, Homs, Damaskus: Ihre Heimatorte sind nicht mehr das, was sie einmal waren - trotzdem kehren viele Syrer dorthin zurück. Fast 500.000 Menschen sollen in diesem Jahr diesen Weg angetreten haben.

Syrer kehren in Heimatorte zurück
REUTERS

Syrer kehren in Heimatorte zurück


Homs und Hama sind nur zwei von vielen Städten in Syrien, in die mittlerweile wieder Menschen zurückkehren: Fast eine halbe Million Syrer sollen sich 2017 bereits auf den Weg gemacht haben, um in ihre alten Heimatorte zu gelangen, wie das Uno-Flüchtlingshilfswerk UNHCR berichtet.

Demnach haben 440.000 Menschen, die innerhalb von Syrien vor dem Bürgerkrieg geflohen sind, und weitere 31.000, die sich in die arabischen Anrainerstaaten retteten, den Weg in die Heimat angetreten. Die meisten von ihnen gingen nach Homs und Hama, Aleppo und Damaskus.

Es handele sich hierbei um einen "signifikanten Trend" und eine "signifikante Zahl", sagte der Sprecher des Flüchtlingswerks der Vereinten Nationen. "Die meisten Menschen kehren zurück, um nach ihrem Besitz und Familienangehörigen zu schauen."

Seit sechs Jahren herrscht Krieg in Syrien, viele verschiedene Parteien kämpfen dabei gegeneinander (mehr dazu lesen Sie hier). Mehr als fünf Millionen syrische Flüchtlinge befanden sich nach Uno-Berichten im März in den Ländern Türkei, Libanon, Irak und Ägypten.

dop/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.