Nach US-Angriff Uno-Sicherheitsrat berät über Syrien-Frage

Nach dem Beschuss von Zielen in Syrien hat der russische Präsident Putin ein Treffen des Uno-Sicherheitsrats gefordert. US-Präsident Trump feiert den Angriff auf Twitter: "Mission Accomplished!"

Flaggen vor der Uno in New York
AFP

Flaggen vor der Uno in New York


Russland bezeichnete den Luftangriff auf Syrien als Akt der Aggression, der die humanitäre Katastrophe in dem Land verschlimmern werde. Präsident Wladimir Putin forderte nach dem Angriff eine Sondersitzung des Uno-Sicherheitsrats.

Die Antwort aus New York kam prompt: Der Sicherheitsrat beraumte umgehend ein Treffen für diesen Samstag an. Das Gremium sitzt seit 17 Uhr deutscher Zeit zusammen.

Der Kreml hatte den Angriff von USA, Frankreich und Großbritannien aufs Schärfste verurteilt. Der Militärschlag habe einen destruktiven Einfluss auf das gesamte System internationaler Beziehungen. Putin kritisierte, dass die drei Länder nicht abgewartet hätten, bis internationale Inspektoren sich vor Ort ein Bild von der Lage hätten machen können.

Im Video: So reagierten Russland und das Assad-Regime auf den Militärschlag

Neben Russland hatten auch Syrien, Iran und die Hisbollah die Angriffe verurteilt. Ali Chamenei, Irans oberster Führer sagte: "Die Angriffe waren ein Verbrechen und die drei an den Angriffen beteiligten Regierungschefs sind dementsprechend Verbrecher."

Unterdessen wertete US-Präsident Donald Trumpdie Operation als Erfolg - und feierte diesen am Samstag auf Twitter: "Perfekt ausgeführter Schlag", schrieb Trump, "hätte nicht besser laufen können. Mission Accomplished!"

Zu den Befürwortern des Angriffs gehörten Kanzlerin Merkel,die Türkei, die Niederlande, Israel und die Nato.

kha/Reuters

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.